+
Don Draper und seine Frau Betty trugen in der TV-Serie "Mad Men" diese Kleider, die jetzt im Smithsonian ausgestellt werden.

Artefakte werden ausgestellt

TV-Hit "Mad Men" reif fürs Museum

New York - Die TV-Serie „Mad Men“ ist bereits legendär - und jetzt auch ein Fall fürs Museum. Kurz vor dem Start der letzten Staffel sind Requisiten des TV-Erfolgs ins Smithsonian nach Washington gekommen.

Das Museum verfügt künftig über Anzüge von Hauptfigur Don Draper (Jon Hamm), Kleider seiner Frau Betty (January Jones), Hüte und Schuhe. Aber auch Alltagsgegenstände sind dabei, wie sie vor einem halben Jahrhundert üblich gewesen sein sollen: Rasierpinsel, Bonbons und nicht zuletzt Zigarettenpackungen und Gläser für den Drink im Büro.

„Mad Men“, die Geschichte einer Werbeagentur im New York der Sechziger, ist eine der erfolgreichsten Fernsehserien der letzten Jahrzehnte und hat 15 Emmys gewonnen. Jetzt läuft in den USA die siebte und letzte Staffel an. „Alles Gute geht einmal zu Ende“, sagte Charlie Collier vom Sender AMC, „und alles Große endet mal im Smithsonian“.

dpa

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern
Video

Aggro-Kader: Das sind die ersten Bilder vom sechsten Dschungel-Tag

Aggro-Kader: Das sind die ersten Bilder vom sechsten Dschungel-Tag

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Kommentare