+
Sarah Tkotsch kümmert sich künftig um die Patienten der "Sachenklinik".

Sarah Tkotsch

Sie ist der Neuzugang in der "Sachsenklinik"

Leipzig - Verjüngungskur für "In aller Freundschaft": Maren Gilzer (54) wurde aus dem Drehbuch des TV-Dauerbrenners gestrichen, ihre Nachfolge tritt Sarah Tkotsch (26) an.

Die Schauspielerin steht seit Januar für „In aller Freundschaft“ vor der Kamera. Tkotsch, die erstmals in Folge 644 am 27. Mai zu sehen sein wird, ist glücklich mit ihrer neuen Rolle als Krankenschwester Julia Weiß. „Ich finde es mutig und toll, dass Julia für das einsteht, was sie für richtig hält“, sagte die Berlinerin in einer am Freitag verbreiteten Pressemitteilung. Ihr Alter-Ego setze sich sehr für ihre Patienten ein und nehme dafür auch Konflikte mit Vorgesetzten in Kauf."

Die Serie läuft inzwischen seit 15 Jahren im „Ersten“. Rund fünf Millionen Zuschauer verfolgen jeden Dienstag ab 21 Uhr die Geschehnisse rund um den Alltag in der fiktiven Sachsenklinik. Neben Maren Gilzer alias Krankenschwester Yvonne wurde auch Serien-Urgestein Dieter Bellmann (71) alias Klinikchef Professor Simoni durch einen Jüngeren ersetzt. "Um neue Geschichten erzählen zu können, müssen manchmal lieb gewonnene Serienfiguren andere Wege gehen", hatte eine MDR-Sprecherin die Personalie der "Bild" erklärt. 

dpa/hn

Video

Männer mit diesen Vornamen wollen 2017 heiraten 

Männer mit diesen Vornamen wollen 2017 heiraten 

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Kommentare