+
Taynara, Kim, Jasmin, Elena C. und Fata schafften es ins große Finale.

Germany's Next Topmodel

Diese fünf Mädchen sind im Finale von GNTM 2016

Köln - Das gab es noch nie! Zum ersten Mal in elf Staffeln Germany's Next Topmodel sind fünf Mädchen ins große Finale eingezogen. Und das ist nicht die einzige Premiere bei GNTM 2016.

Am Ende kann nur eine Germany's Next Topmodel werden. Aber noch haben fünf Kandidatinnen die Chance auf den heiß begehrten Titel. Denn: Die Jury rund um Heidi Klum ließ eine ganze Handvoll Mädchen ins große Finale, das am 12. Mai über die Bühne gehen wird. Taynara, Kim, Jasmin, Elena C. und Fata dürfen noch von der Beauty-Krone träumen. Wir begleiten das Finale, das live auf Mallorca stattfindet, im Live-Ticker von der heimischen Couch aus.

GNTM 2016: Das sind die Finalistinnen

Doch wer sind die Finalistinnen? Die erste, die am Donnerstag ins GNTM-Finale einzog, war Kim. "Ich war von Anfang an ein Fan von dir", stellte Heidi Klum klar. Die 20-Jährige hatte ihren ultimativen Kim-Moment wohl in der Make-Over-Folge, als sie von ihrer Rapunzel-Mähne getrennt und ihr stattdessen ein flotter Kurzhaarschnitt verpasst wurde - da halfen auch dicke Krokodilstränen nicht. Während anfangs ihre neue Frisur von Castern zwar gelobt wurde, sackte Kim keinen Job ein. Doch dann gelang ihr der große Coup, als sie den Werbespot für Opel einheimste. "Ich glaube, dass Kim noch einen weiten Weg vor sich hat", stellte Modedesigner Michael Michalsky, in dessen Team Kim ist, klar. Zur Belohnung gab es für die 20-Jährige eine 3D-Figur als Symbol für den Final-Einzug. Ach ja: Unvergessen bleibt natürlich auch Kims damaliger Freund Honey, der zum einen nichts mit der neuen Frisur seiner Liebsten anfangen und das auch nicht verbergen konnte, und der durch mehr oder minder peinliche Auftritte in zwei GNTM-Folgen die Zuschauer ungläubig vor den TV-Geräten sitzen ließ. Mittlerweile hat sich Kim von ihrem Honey gelöst.

Auch für Fata ging es weiter. Die 20-Jährige, die bereits an einer früheren Staffel teilgenommen hatte, dann aber wegen eines fehlenden Visums aussteigen musste, hatte konstant gute Leistungen gezeigt, aber lange Zeit keinen Job bekommen. Doch dann kam die Venus-Kampagne und mit ihr die fast schon verbundene Final-Teilnahme. "Fata hat jedes Feedback positiv aufgenommen und dann eigentlich auch immer Ergebnisse gezeigt", stellte Thomas Hayo fest. Und auch Heidi bestätigte: "Oft ist Dein Name gefallen, wenn es um die Beste ging." Final-Einzug? Ehrensache. "Ich hatte so krasse Angst", sagte Fata nach der Verkündung mit Tränen in den Augen.

Elena C. schaffte es ebenfalls ins Finale. Die Tochter des Schauspielers Mathieu Carrière bestach nicht nur durch ihre ultra-coole Art, sondern konnte auch gleich mehrere Jobs einsacken. Unter anderem eine Kampagne für Philips. Doch wo Erfolg ist, da sind auch Neider - und schnell war Elena C. als Mobbing-Opfer in der Model-Villa auserkoren. Doch die 19-Jährige ging erwachsen mit dem Zicken-Alarm um, machte einfach ihr Ding und zeigte, dass auch in ihr schauspielerisches Talent schlummerte. Und das brachte die Blondine ins Finale. "Du hast hier heute einen Oscar-reifen Walk hingelegt", sagte Heidi Klum bei der Entscheidung. "Und auch Du bist im Finale."

Jury entscheidet sich bei GNTM 2016 für fünf Finalistinnen

Die nächste, die sich der Jury stellen musste, war Jasmin - und die fiel von Anfang an durch ihr Unvermögen, auf High Heels zu laufen, auf. Doch die 20-Jährige verbesserte sich, zickte zwar ab und an herum und bestach oft durch ihr loses Mundwerk, brachte aber auch Leistung. "Ich hätte vor vielen Wochen nie gedacht, dass Du es bis hierhin schaffst. Dass Du es mit so hohem Tempo in so hohen Schuhen über den Laufsteg schaffst", gestand Heidi Klum. Doch sie schaffte es. Und schaffte es auch ins GNTM-Finale 2016.

Germany's Next Top(Flop)Model: Das wurde aus den "Meedchen"

Auch die zuckersüße und immer fröhliche Taynara durfte am Ende jubeln. Zwar bekam sie Kritik, dass sie zu lieblich und kindlich sei - vielleicht auch deshalb blieb der große Job in der Show aus. Doch Thomas Hayo sagte auch: "Taynara zieht die Leute in ihren Bann." Und genau da lag die Stärke der 19-Jährigen: Taynara gab immer ihr bestes, lächelte, war sympathisch und immer respektvoll. "Du hast so hart gekämpft, Woche für Woche. Doch nicht für jede ist Platz in unserem Live-Finale", ließ Heidi Klum Taynara zunächst zittern - und erlöste sie dann mit den Worten: "Aber Du bist dabei. Herzlich Willkommen."

GNTM 2016: Nur Lara schafft es nicht ins Finale

Einzig die immer verplante Lara ging leer aus. Satte fünf Mal hatte die 20-Jährige in der Staffel bereits gewackelt und sich aber doch immer wieder in die nächste Runde gerettet. Nicht so im Halbfinale. "Ich weiß, wie sehr Du Dir den Einzug ins Finale gewünscht hast", leitete Heidi Klum die verhängnisvollen Worte ein. "Doch nicht jeder Wunsch geht in Erfüllung. Liebe Lara, wir werden ohne Dich ins Finale gehen. Es tut mir leid." Beim Cover-Shooting für Cosmopolitan habe Klum gemerkt, dass Lara noch nicht so weit sei. "Danke trotzdem für alles", sagte die 20-Jährige tapfer.

Das Finale von Germany's Next Topmodel steigt am 12. Mai 2016 und findet zum ersten Mal unter freiem Himmel statt - und zwar in der Arena Coliseo Balear auf Mallorca. "Wir freuen uns, dass wir unseren ursprünglichen Plan umsetzen können und das Finale im Coliseo Balear steigt", sagte ProSieben-Unterhaltungschef Hannes Hiller. "Und wir setzen in der Arena eine TV-Tradition fort: Die größte Show des Sommers kommt live aus Mallorca." Mehrfach hatte hier bereits das Sommer-Special von "Wetten, dass ...?" stattgefunden. Und auch musikalisch lässt sich Heidi Klum dieses Jahr nicht lumpen. Als Music-Acts machte sie will.i.am, Nick Jonas, Sean Paul und RnB-Sänger Jay Sean klar. Das kann ja nur eine Riesen-Sause werden - aber in diesem Jahr bitte ohne Bomben-Drohung.

Kommentare