+

Maßnahme nach Hygieneskandal

Externer Dienstleister säubert OP-Besteck

  • schließen

Mannheim - Die Uniklinik will möglichst schnell wieder zurück zum Normalbetrieb. Ein externer Dienstleister soll dabei helfen: Ab sofort reinigt „Orgamed“ das OP-Besteck.

Vor wenigen Tagen erst wurde die Expertenkommission zur Aufklärung des Hygieneskandals am Uniklinikum eingesetzt (>>>MANNHEIM24 berichtete). 

Jetzt soll ein externer Dienstleister dabei helfen, dass die Klinik bei Patienten und Ärzten verlorenes Vertrauen zurückgewinnt und möglichst bald wieder Normalbetrieb fahren kann. Wie das Uniklinikum Mannheim am Mittwoch mitteilte, wurde mit dem Unternehmen „Orgamed“ für etwa zwei Jahre ein externer Dienstleister mit der Zentralen Sterilgut-Aufbereitung beauftragt. 

Ab sofort werden Hygiene-Experten des zertifizierten Unternehmens, das auf die Reinigung von Krankenhausinstrumenten spezialisiert ist, die Mitarbeiter des Klinikums bei allen Schritten der Sterilgut-Aufbereitung unterstützen. Orgamed hatte das Klinikum schon in den vergangenen Wochen beratend unterstützt und dazu beigetragen, dass die Versorgung mit Sterilgut für die Notversorgung gewährleistet ist.

In der Zentralen Sterilversorgung sollen ausschließlich zertifizierte Fachkräfte zum Einsatz kommen. Die Belegschaft wird sich zu rund 60 Prozent aus Orgamed-Mitarbeitern und 40 Prozent aus Bediensteten des Klinikums zusammensetzen und im Drei-Schicht-Betrieb arbeiten. 

Reinigung, Dokumentation, Zertifizierung

Bis auf weiteres wird Orgamed alle OP-Instrumente durch sachkundige Mitarbeiter reinigen, desinfizieren, prüfen, sterilisieren und sie termingerecht für Operationen zur Verfügung stellen. Außerdem wird das Unternehmen sämtliche eingesetzten Maschinen überprüfen – auch die, die vor kurzem untersucht wurden. Zudem wird Orgamed den gesamten Reinigungsverlauf für jedes der bis zu 1.000 OP-Siebe pro Woche dokumentieren.

Ziel des Uniklinikums ist es, die hauseigene Sterilgutversorgung im nächsten Jahr zertifizieren – von neutraler Stelle prüfen und bestätigen - zu lassen. Und das unter anderem auch, um die Anzahl der Operationen möglichst schnell wieder planmmäßig laufen lassen zu können: „Orgamed unterstützt unsere Sterilgutversorgung mit seiner ausgewiesenen Expertise bei der Zertifizierung der Prozesse und ermöglicht es, die Operationskapazitäten im Interesse unserer Patienten zügig und qualitätsgesichert wieder zu erweitern“, erläutert der Ärztliche Direktor, Professor Dr. Frederik Wenz.

+++ Hintergrund +++

Nachdem bei einer Untersuchung durch das Regierungspräsidium Karlsruhe Hygiene-Mängel festgestellt wurden, steht das Mannheimer Uniklinikum unter ernormen Druck. Infolge des Hygieneskandals trat Alfred Dänzer als Klinikchef zurück.

>>> Hygieneskandal am Uniklinikum Mannheim

Universitätsklinik Mannheim/rmx

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Ab auf die Piste: Snowboarden in der City

Ab auf die Piste: Snowboarden in der City

Neuer „love me cakes"-Laden eröffnet in Schwetzinger Vorstadt

Neuer „love me cakes"-Laden eröffnet in Schwetzinger Vorstadt

Seelenbeben-Tour: Andrea Berg begeistert SAP Arena

Seelenbeben-Tour: Andrea Berg begeistert SAP Arena

Kommentare