+
Schwere Vorwürfe in einer Werkrealschule in Schwetzingen (Symbolfoto).

Diebstahl und Belästigung: Schwetzinger Schüler unter Verdacht

  • schließen

Schwetzingen – Schlechte Neuigkeiten für sechs Schüler in der Hildastraße. Nach Diebstahlvorwürfen und mutmaßlichen Fällen von sexueller Belästigung müssen sie zu Hause bleiben.

Erwischt! Ein Mitarbeiter der Werkrealschule überrascht sechs Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 15 Jahren, wie sie sich an den Schulranzen von insgesamt elf Schülern des benachbarten, aber im selben Gebäude untergebrachten Privatgymnasiums zu schaffen machen.

Sie sollen sie beschädigt und Gegenstände daraus geklaut haben. Am Mittwoch wird der Vorfall der Polizei gemeldet. 

Bei ersten Ermittlungen vor Ort melden sich dann noch zwei Schülerinnen (beide 13) des Privatgymnasiums: Sie erzählen, dass sie in den vergangenen Wochen von zwei der sechs Verdächtigen, einem 13- und einem 15-Jährigen, bedrängt und begrapscht worden sind.

Alle sechs Schülerinnen und Schüler der Werkrealschule wurden daraufhin für die laufende Woche vom Unterricht ausgeschlossen

Die beiden, die für die sexuelle Belästigung verantwortlich sein sollen, sind dauerhaft von der Schule verwiesen und sollen zukünftig an anderen Schulen unterrichtet werden.

Das Dezernat Sexualdelikte des Kriminalkommissariats Mannheim hat die weiteren Ermittlungen zu den genauen Umständen übernommen.

sag/pol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Fotos: ,Ladies Night - ganz oder gar nicht‘ im Capitol

Fotos: ,Ladies Night - ganz oder gar nicht‘ im Capitol

Fotos: Bibi & Tina - DIE GROSSE SHOW

Fotos: Bibi & Tina - DIE GROSSE SHOW

Kommentare