1 von 46
Spandau Ballet lassen am Donnerstag bei „Musik im Park“ die 80er wieder aufleben.
2 von 46
Spandau Ballet lassen am Donnerstag bei „Musik im Park“ die 80er wieder aufleben.
3 von 46
Spandau Ballet lassen am Donnerstag bei „Musik im Park“ die 80er wieder aufleben.
4 von 46
Spandau Ballet lassen am Donnerstag bei „Musik im Park“ die 80er wieder aufleben.
5 von 46
Spandau Ballet lassen am Donnerstag bei „Musik im Park“ die 80er wieder aufleben.
6 von 46
Spandau Ballet lassen am Donnerstag bei „Musik im Park“ die 80er wieder aufleben.
7 von 46
Spandau Ballet lassen am Donnerstag bei „Musik im Park“ die 80er wieder aufleben.
8 von 46
Spandau Ballet lassen am Donnerstag bei „Musik im Park“ die 80er wieder aufleben.

„You are gold!"

Spandau Ballet bei ‚Musik im Park‘ in Schwetzingen

Schwetzingen - Konzert-Highlight im Schlosspark: Am Donnerstag begeistert die Band Spandau Ballet ihre Fans bei ‚Musik im Park‘. Die Bilder des Auftritts, vor traumhafter Kulisse:

Die Londoner Band feierte besonders mit ihren Hits „True" und „Gold" in den 80ern große internationale Erfolge.

Als Vorband ist Sängerin Sarah Straub mit regionaler musikalischer Unterstützung zweier sehr talentierter Popakademiestudenten angereist und heizt dem Publikum mit ihrer klangvollen Stimme so richtig ein. 

Dann wird umgebaut...und umgebaut... „Spandau Ballet" lässt sich immer noch ncht blicken. Das Publikum wird ungeduldig. „Wann geht's denn los?" ertönt die Frage aus dem Publikum. Um 21:20 Uhr dann die ersten Töne von der Bühne. 

Tony Hadley erscheint in blauem Anzug und Seidentüchlein. Im Laufe des Abends wird er sich noch oft über die Hitze auf der Bühne beschweren. Am Abend sind es schließlich immer noch 28 Grad. 

Die ersten zwei Lieder verfolgt das Publikum sitzend. Erst beim dritten Lied „Only when you leave" springen alle auf und bewegen sich im Takt. 

Viele Songs von den neueren Platten kennt man nicht. Bei denen bemerkt man aber, dass „Spandau Ballet" von ihrem etwas nichtssagenden Image weggekommen sind und zeigen wollen, welche Bandbreite es doch eigentlich drauf haben. 

So sagt der Frontmann: „I know what you think: Spandau Ballet? Play ‚True‘!“ (Gejohle aus dem Publikum) „But not yet!" („Ich weiß was ihr denkt-Spandau Ballet? Spielt "True"! Aber noch nicht!")

Im Repertoire haben die gebürtigen Londoner auch kuschelige und funkige Rhythmen. So zum Beispiel die Akustik-Version von „Empty Spaces" aus dem gleichnamigen, 2009 erschienenem Album. Doch wie so oft, will das Publikum einfach Altbewährtes hören. Diese Songs kommen allerdings erst ganz am Ende.  

Dann ist es soweit – die Stimmung kocht, als die Klassiker „Through the barricades", „True" und „Gold" gespielt werden. Es gibt kein Halten mehr, es wird getanzt, mitgesungen und geklatscht. 

Während der Show merkte man den Herren auf der Bühne nicht an, wie viel Zeit doch zwischen ihren Hits, der Bandauflösung und dem Comeback vergangen ist. Besonders das musikalische Allroundtalent Steve Norman springt mit dem Saxophon auf der Bühne herum als ob es kein Morgen gäbe. Doch auch die anderen lassen sich nicht lumpen und geben alles. 

Improvisieren ist bei der Nummer „Gold" in der Zugabe angesagt, als kurzzeitig Hadleys Mikrophon den Geist aufgibt. Doch die Band lässt sich nichts anmerken und spielt einfach weiter bis das Mikrophonproblem kurze Zeit später gelöst ist. 

Kurz vor elf ist das Konzert vorbei – das Publikum ist zufrieden. Nur vereinzelt erheben sich Stimmen, welche die Soundanlage und die technischen Schwierigkeiten kritisieren. Doch den wahren Fans des „Spandau Ballet" macht das gar nichts aus. Die fühlen sich einfach nur „Gold"...

----------

Am Freitag geht es bei Musik im Park in Schwetzingen dann weiter mit Revolverheld!

kp

Quelle: Mannheim24

Home

Schwerer Unfall zwischen Notarztwagen und Pkw

Schwerer Unfall zwischen Notarztwagen und Pkw

Wem gehört dieses Diebesgut?

Wem gehört dieses Diebesgut?

Rathaus und Landtag trauern um Wolfgang Raufelder (†59) 

Rathaus und Landtag trauern um Wolfgang Raufelder (†59) 

Kommentare