+
Der Toyota einer Frau liegt nach dem Zusammenstoß mit einem anderen Wagen in der Branichstraße auf der Seite.

Feuerwehr appeliert an Autofahrer

Dieses Verhalten an einer Unfallstelle regt einfach nur auf!

Schriesheim – Routinemäßig eilen die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr am Samstag zu einem Autounfall – was sich dann abspielt, macht einfach nur sprachlos! 

Beim Eintreffen der Feuerwehr in der Schriesheimer Branichstraße liegt der Toyota noch auf der Seite, ein weiterer Wagen steht quer auf der Fahrbahn. Die Fahrerin wurde glücklicherweise schon von Ersthelfern aus dem verunglückten Fahrzeug befreit und dann notärztlich versorgt. Der Einsatz läuft gut, eigentlich alles vorbildlich.

Wie die Schriesheimer Feuerwehr kurz nach dem Einsatz berichtet, spielt sich währenddessen aber eine unfassbare Geschichte am Rande der Unglücksstelle ab!

Die Feuerwehr sichert den Bereich rund um die Unfallstelle, kümmert sich darum, dass auch der Rettungsdienst durchkommt.

Die Freiwilligen müssen den Bereich an mehreren Stellen absperren. Zum einen, um die Unfallstelle zu sichern, aber auch um eine Gasse für den nachrückenden Rettungsdienst freizumachen.

Doch nicht nur das: Ein Zwischenfall empört die ganze Facebook-Community! Eine Autofahrerin lässt sich von ihrem Vorhaben, durch die Absperrung zu fahren, nicht abbringen.

Schließlich zeigt sie einem der Feuerwehrmänner sogar den Mittelfinger!

Sie wurde darafhin wegen Beleidigung angezeigt – „Wir sind es leid uns regelmäßig mit Autofahrinnen und Autofahren herumzuärgern“, schreibt der Kommandant im Netz.

Außerdem seien einige Autofahrer sogar ausgestiegen, um direkt an der UnfallstelleFotos zu machen.

W ir als ehrenamtliche Feuerwehrangehörigen sind zur Feuerwehr gekommen um anderen zu helfen, egal in welcher Notlage sie sich befinden. Wir können allerdings nur helfen, wenn man uns lässt.“ 

Der alamierende Appell löst unter den Facebook-Fans der Feuerwehr große Empörung aus – er wurde innerhalb von 24 Stunden fast 1.000 Mal geteilt!

sag

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

Kommentare