+
Die Polizei hat 2015 wieder alle Hände voll zu tun, aber manches lässt sie auch schmunzeln...

Best of Rheinland-Pfalz

Die kuriosesten Polizeieinsätze des Jahres 2015

  • schließen

Rheinland-Pfalz – Das Jahr 2015 war wieder voller kurioser Polizeieinsätze! Von liebestollen Verehrern, dummen Dieben, glücklichen Verlierern und verwirrten Passanten ist alles dabei:

Vergesslicher Dieb...

Obwohl die Familie in ihrer Wohnung in Alzey schläft, steigt ein Einbrecher ein, packt Diebesgut und mehrere Tausend Euro ein und braust mit dem Familienwagen davon. Doch er hat wohl etwas vergessen... und zwar seinen Ausweis! Natürlich klingelt schon bald die Polizei bei ihm. Das Diebesgut liegt in seinem Schrank und das gestohlene Auto steht vor dem Haus. Da bleibt dem Dieb nichts anderes mehr übrig als die Tat zuzugeben... 

‚Lange Sitzung‘ – ohne Happy End!

Es ist ein ganz normaler Tag in einer Bäckerei in Speyer – jedenfalls so lange, bis ein 32-jähriger Mann die Toilette des Ladens aufsucht. Er ist bereits eine halbe Stunde lang auf dem stillen Örtchen verschwunden, da beginnen die Angestellten sich langsam Sorgen zu machen. Sie klopfen an und fragen nach – doch anstatt herauszukommen, versichert der Mann immer wieder, er sei gleich fertig. Die Bäckerei-Mitarbeiter wissen sich schließlich nicht mehr anders zu helfen und verständigen die Polizei. Als die Beamten eintreffen, hat der Mann die Toilette jedoch tatsächlich verlassen. Er sitzt an einem Tisch und isst. Auf die Fragen zu seinem langen Aufenthalt auf dem stillen Örtchen erklärt er, er habe Zuhause nun mal keine – und würde daher die der Bäckerei nutzen.

Für so viel Aufsehen hätte er mit seiner langen Sitzung vermutlich lieber nicht gesorgt. Nach der Befragung kontrollieren die Beamten den Mann nämlich – und finden Betäubungsmittel...

Dieb bleibt in Zaun hängen

Mit Werkzeug im Wert von mehr als 300 Euro in den Taschen will ein 49-Jähriger Mann unbemerkt aus einem Baumarkt in Ludwigshafen-Friesenheim fliehen.

Ein Mitarbeiter bemerkt ihn jedoch – der Dieb flüchtet über die Schienen des Güterverkehrs. Weit kommt er bei seinem Fluchtversuch aber nicht, er rennt in einen Zaun, verletzt sich und bleibt mitsamt seiner Beute im Gebüsch liegen.

Um ihn in ein Krankenhaus verlegen zu können, muss die Feuerwehr den Zaun in der Nähe des Bahngleises aufflexen. Dafür wird sogar der Bahnverkehr eine Stunde lang, zwischen 17:30 und 18:30 Uhr, eingestellt. Manchmal bestraft der liebe Herrgott ‚kleine‘ Sünden wohl sofort...

Liebestoll

Ein liebestoller Mann ruft in Speyer die Polizei in ein Bordell. Der 30-Jährige hat sich nach eigenen Angaben unsterblich in eine Prostituierte verliebt. Er bittet die Beamten um Hilfe „seine Frau“ aus dem Bordell zu befreien, sagt ein Polizeisprecher. Die Polizei kann dem Verliebten allerdings nicht helfen: Die Gefühle seien trotz einer gemeinsam verbrachten Nacht einseitig geblieben, so die Prostituierte...

Ehrlicher Finder – glücklicher Verlierer!

Da staunt ein 41-jähriger Ludwigshafener nicht schlecht, als er in einer Sparkassen-Filiale einen nicht alltäglichen Fund macht. Er findet nämlich in der Sparkasse in der Kärntnerstraße einen Geldbeutel. Bisher ist das noch nichts ungewöhnliches. Doch als er einen Blick hinein wirft, sieht er: Der Geldbeutel ist prall gefüllt! Rund 3.000 Euro in bar sind darin!

Ohne zu zögern, ruft der ehrliche Finder die Polizei, die über den im Geldbeutel gefundenen Ausweis den Verlierer ausfindig machen kann. Doch dieser sitzt nicht etwa über den Verlust betrübt zu Hause. Nein, er hat den Verlust des Geldbeutels noch gar nicht bemerkt! Somit ist er über so viel Ehrlichkeit einfach nur freudig überrascht. Obwohl der Finder ausdrücklich keinen Finderlohn wünscht, möchte sich der 50-jährige Verlierer, welcher sich nun als Gewinner fühlen kann, in angemessener Weise bei dem Finder bedanken.

Leiche im Auto?

Ein besorgter Anrufer meldet sich bei der Polizei: Ein Passant hat in einem parkenden Auto in Speyer eine Decke entdeckt, unter der ein Fuß herausschaut. Liegt da etwa eine Leiche im Wagen? Die eingesetzte Streife findet den Wagen tatsächlich – deutlich zu sehen: der Fuß, den der Passant beschrieben hat. Sofort wird der Fahrzeughalter zu Hause aufgesucht. Dieser geht bereitwillig mit den Beamten zurück zu seinem Auto – und zeigt ihnen schließlich eine unter der Decke liegende Schaufensterpuppe! Puh, was für ein Schreck!

kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Die Fotos: Green Day live in SAP Arena

Die Fotos: Green Day live in SAP Arena

Der Aufbau der „Winterlichter“ im Luisenpark

Der Aufbau der „Winterlichter“ im Luisenpark

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Kommentare