+
(Symbolbild)

„Ausgleichstock“

630.000 Euro – sechs Städte und Gemeinden gefördert

  • schließen

Rhein-Neckar-Kreis - Feuerwehrautos, Straßensanierungen und Kita-Ausbau. Mit 630.000 Euro aus dem „Ausgleichstock“ wurden jetzt städtische Projekte im Rhein-Neckar-Kreis gefördert.

Die Freude in Neckargemünd, Bammental, Schönau und drei weiteren Gemeinden des Rhein-Neckar-Kreises ist groß: Mit 630.000 Euro wurde der Landkreis gefördert.

Mit dem sogenannten „Ausgleichstock“ unterstützt das Regierungspräsidium Karlsruhe Gemeinden mit zusätzlichen Geldern. Damit sollen zum einen die Finanzkraftunterschiede zwischen den Gemeinden gemildert und zum anderen städtische Projekte gefördert werden.

In der aktuellen, zweiten Verteilungsrunde wurde die öffentliche Förderung von 25 Städten und Gemeinden mit einem Budget von 2,5 Millionen beschlossen. Sechs davon gehören zum Rhein-Neckar-Kreis.

 - 107.000 Euro gingen nach Bammental. Hier wurde ein neues Gebäude und ein Investitionskosten-Zuschuss für die Einrichtung einer Kleinkind-Betreuung und eines Familienzentrums bewilligt.

 - Die Gemeinde Epfenbach wurde mit 48.000 Euro gefördert. Hier wurde ein Löschfahrzeug (MLF 10) für die Freiwillige Feuerwehr angeschafft. 

 - Die Gemeinde Heiligkreuzsteinach erhielt 17.000 Euro für die Platzgestaltung in der Weinheimer Straße.

 - In Neckargemünd konnten gleich zwei Projekte realisiert werden. Die Freiwillige Feuerwehr Neckargemünd wurde mit einem neuen Löschfahrzeug (HLF 20) ausgestattet. Zudem wurde das Sockelgeschoss einer Grundschule ausgebaut. Hier soll künftig ein Hort Platz finden. Die Feuerwehr wurde mit 55.000 Euro, die Grundschule mit 69.000 Euro gefördert. 

 - In Schönau konnte die Carl-Freudenberg-Schule für insgesamt 319.000 Euro saniert werden. 

 - In Schönbrunn wurde der Gässelweg im Ortsteil Haag für 15.000 Euro saniert. 

Regierungspräsidentin Nicolette Kressl, die den Vorsitz des Ausschusses zur Verteilung der Mittel führte, betonte: „Damit können die Kommunen trotz knapper Eigenmittel Akzente für die Infrastruktur setzen. Das Investitionsvolumen von rund 11,6 Millionen Euro gibt Rückenwind für die Wirtschaft im Regierungsbezirk Karlsruhe.

Die Förderschwerpunkte lagen mit 786.000 Euro bei Straßen- und Verkehrseinrichtungen, gefolgt von Schulen mit 664.000 Euro und Kitas mit 545.000 Euro. Die restlichen Investitionshilfen verteilen sich auf Maßnahmen des Feuerwehr, auf Sportstätten und Freizeitanlagen.

Insgesamt wurden im Jahr 2014 20.864.000 Euro durch den „Ausgleichstock“ verteilt. 6.334.000 Euro gingen insgesamt an den Rhein-Neckar-Kreis. Damit ist das Budget für das Jahr 2014 ausgeschöpft. 

Regierungspräsidium Karlsruhe/mk

Quelle: Mannheim24

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Fotos: ,Ladies Night - ganz oder gar nicht‘ im Capitol

Fotos: ,Ladies Night - ganz oder gar nicht‘ im Capitol

Fotos: Bibi & Tina - DIE GROSSE SHOW

Fotos: Bibi & Tina - DIE GROSSE SHOW

Kommentare