+
Während einer Feuerwehrvorführung kommt es zu einem tragischen Unfall. (Symbolbild)

Bei Landesgartenschau

Kinderwagen gerät bei Feuerwehrvorführung in Brand!

Öhringen/Mannheim – Am Sonntagnachmittag passiert bei einer Feuerwehrvorführung im Rahmen der Landesgartenschau das Unfassbare: 

Die Kreisjugendfeuerwehr Hohenlohe entfacht auf dem Gelände der Landesgartenschau  vor vielen Zuschauern einen Wattebausch mit einem Feuerstein. Damit wollen die jungen Brandbekämpfer laut einer Sprecherin der Landesgartenschau den Funkenflug des Feuersteins demonstrieren. Doch dann passiert das Unglück: 

Ein Windstoß weht den mit Spiritus getränkten, brennenden Wattebausch in einen Kinderwagen! Das Fliegennetz am Wagen geht sofort in Flammen auf. Feuerwehr und Rettungskräfte auf dem Gelände sind zwar schnell zur Stelle, doch das Kleinkind erleidet trotzdem schwerste Verbrennungen. Der 15-Monate alte Junge wird in eine Spezialklinik in Mannheim gebracht. Über seinen jetzigen Gesundheitszustand gibt es bisher keine Informationen. 

Die Polizei beschlagnahmt das Vorführungsmaterial nach dem Unfall und prüft nun, ob die Sicherheitsvorschriften eingehalten wurden oder Fahrlässigkeit im Spiel war. Die Polizei zieht zur genauen Klärung des Hergangs Sachverständige des Landeskriminalamts hinzu. Die Experten versuchen demnach am Dienstag, den Unfall andernorts zu rekonstruieren.

Auf der Landesgartenschau hat es nach Angaben einer Sprecherin bereits mehrere Feuerwehrvorführungen explizit für Kinder gegeben, bei denen es nicht zu Zwischenfällen kam. Ob die geplanten weiteren Feuerwehrvorführungen stattfinden, dazu äußerte sich die Sprecherin der Landesgartenschau nicht.

Die Geschäftsstelle der Landesgartenschau bedauert einer Mitteilung zufolge zutiefst, was bei der Feuerwehraktion auf dem Gelände passiert ist.

dpa/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Luisenpark eröffnet neuen Indoorspielplatz

Luisenpark eröffnet neuen Indoorspielplatz

Das sind die modernisierten S-Bahnen

Das sind die modernisierten S-Bahnen

Kommentare