+
Neue Hinweise in 30 Jahre altem Mordfall aufgetaucht. (Symbolfoto)

Mordfall Christine Piller

Neue Hinweise in 30 Jahre altem Mordfall aufgetaucht

  • schließen

Neckar-Odenwald-Kreis - Am 22. März 1986 wird die 19-jährige Christine Piller in einem Wald bei Gundelsheim erstochen aufgefunden. Bis heute fehlt von ihrem Mörder jede Spur. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse.

Vor 30 Jahren, am 22. März 1986, wurde Christine Piller aus Aglasterhausen (Neckar-Odenwald-Kreis) erstochen im Wald bei Gundelsheim (Kreis Heilbronn) gefunden. 

Wie Beamten der Polizei mitteilten, gingen am vergangenen Wochenende mehrere Hinweise ein, die nun aufs Neue überprüft würden. Vor diesem Hintergrund soll es erneut zu Zeugenbefragungen kommen. Außerdem sollen einige Gegenstände, die im Zusammenhang mit dem Verbrechen stehen, noch einmal kriminaltechnisch untersucht werden. Die Polizei verspricht sich durch den technischen Fortschritt neue Erkenntnisse. 

Letztmals lebend gesehen wurde Piller am 23. Januar 1986, als sie gegen 18 Uhr den Parkplatz eines Modegeschäfts in Mosbach verließ. Dort arbeitete die damals 19-Jährige. Ihr Auto wurde zwei Tage später in Mosbach-Neckarelz gefunden.

Hauptaugenmerk der Ermittlungen liegt vor allem auf dem Fahrweg der jungen Frau. Zudem seien einige Gegenstände des Opfers nach wie vor verschwunden – darunter ein rund zehn Zentimeter großer Plüschhund und die Schuhe, die Christine Piller am Tag ihres Verschwindens getragen hatte.

dpa/tin

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Fotos: Kleinlaster geht auf A5 in Flammen auf

Fotos: Kleinlaster geht auf A5 in Flammen auf

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Kommentare