+
Am „Schmutzigen Donnerstag“ ist die Polizei mit 100 zusätzlichen Beamten im Einsatz. (Symbolfoto)

Verstärktes Polizeiaufgebot

Schmutziger Donnerstag: Polizei zieht Bilanz

  • schließen

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis – Die Polizei ist am „Schmutzigen Donnerstag“ verstärkt auf Fastnachtsveranstaltungen unterwegs. Ihre Bilanz: 

Am Donnerstagabend, dem sogenannten „Schmutzigen Donnerstag", finden im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Mannheim zahlreiche, teilweise auch überregional bekannte Veranstaltungen der Weiberfastnacht statt.

Die Polizei überwacht diese Fastnachtsveranstaltungen mit einem Großaufgebot an uniformierten und zivilen Beamten.

Insgesamt waren in der Zeit zwischen Donnerstag, 18 Uhr und Freitag, 4:30 Uhr fast 100 zusätzliche Beamte im Dienst.

Wie die Polizei mitteilt bleibt es, obwohl die Veranstaltungen gut besucht sind, überwiegend ruhig. Wie auch in den Vorjahren, kommt es zu fortgeschrittener Stunde vereinzelt zu alkoholbedingten Störungen, insbesondere zu Streitigkeiten und Körperverletzungen.

Insgesamt wurden die Beamten zu acht Köperverletzungsdelikten gerufen, in einem Fall kam es zu Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte. Darüber hinaus wurden eine Sachbeschädigung und eine Beleidigung angezeigt. Sechs Personen wurden in Gewahrsam genommen und gegenüber sechs Veranstaltungsbesuchern mussten Platzverweise ausgesprochen werden.

pol/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Fotos: ,Ladies Night - ganz oder gar nicht‘ im Capitol

Fotos: ,Ladies Night - ganz oder gar nicht‘ im Capitol

Fotos: Bibi & Tina - DIE GROSSE SHOW

Fotos: Bibi & Tina - DIE GROSSE SHOW

Kommentare