+
Die Braumeister Thomas Majorosi (l) und Heiko Bloch (m) stellten gemeinsam mit Holger Vater-Schönthal (r) - Marketing-Leiter bei Eichbaum - die drei neuen Craftbiere bei einer Verkostung im Bräukeller vor.

Tradition meets Moderne

Eichbaum stellt neue Craftbiere vor

  • schließen

Mannheim-Wohlgelegen - Chardonnay Hell, Barrique Bock oder doch lieber ein Paradiso Zwickl? Eichbaum hat sein Sortiment um drei Craftbiere erweitert. Die edlen Tropfen sind allerdings nur in den Brauhäusern erhältlich. Drei Gründe mehr, um dort einzukehren.

Mit drei hauseigenen Craftbieren der „Brauhaus Edition“ will man bei Eichbaum weg vom Einerlei der Massenbiere hin zu handgemachten Bieren mit dem gewissen Etwas. 

Eichbaum stellt neue Craftbiere vor

Damit springt die Privatbrauerei auf die Craftbier-Welle auf, die seit Jahren rund um den Globus Bewegung in die Welt des Bieres gebracht hat. Gedacht sind die Kreationen für den besonderen Genuss - vergleichbar mit einem guten Wein -, um Bierliebhabern, aber auch -verweigerern zu zeigen, was in Bier für Geschmacksmöglichkeiten stecken. Mit rund zu 4.000 Aromastoffen hat es im übrigen mehr als Wein. Aber was genau macht ein Craftbier zum Craftbier? 

Die edlen Tropfen sind ab sofort und exklusiv in den Brauhäusern erhältlich.

„Craft ist englisch für Handwerk. Aber nur weil ein Bier handwerklich gebraut ist, ist es noch lange kein Craftbier“, erklärt Holger Vatter-Schönthal - Marketing-Leiter bei Eichbaum - bei der Bierverkostung im Bräukeller über die oft zu einfachen Definitionen des edlen Bieres. „Auch der hopfenbetonte und oftmals fruchtige Bierstil ist nicht automatisch ein Indikator. Bei Craftbieren geht es um die Unterscheidbarkeit, das Alleinstellungsmekrmal. Craftbiere sind Biere, die sich von der Masse abheben“, so Vatter-Schönthal weiter.

Die Braumeister Thomas Majorosi und Heiko Bloch hoffen, dass die Gäste in den Eichbaum-Brauhäusern, wo die edlen Tropfen exklusiv ausgeschenkt werden, genau das über ihre drei neuen Craftbier-Kreationen denken. Die beiden schenken im Rahmen einer Bierverkostung im Eichbaum-Bräukeller höchstpersönlich die neuen Premiumprodukte ein und erklären, was die Biere besonders macht.

Die drei Eichbaum-Craftbiere im Überblick:

Chardonnay Hell: Feingehopftes Starkbier mit vielfältigen fruchtigen Aromanoten (Stachelbeere, Traube, Maracuja) und einer Fassreifung im Stile eines Chardonnays.

Barrique Bock: Dunkler Doppelbock mit würzig-fruchtiger (Johannisbeere, Citrusnote) Hopfennote und Fassreifung in Anlehnung an den traditionellen Barrique-Ausbau.

Paradiso Zwickl: Naturtrübes Kellerbier mit stark fruchtiger Aromahopfung, die stark an exotische Früchte erinnert, im Abgang aber eine interessante Bittere erzeugt.

Unser Fazit: Die Biere sind eine leckere Abwechslung zum „gewöhnlichen“ Eichbaum-Sortiment, zum Durstlöschen jedoch viel zu schade. Doch auch hier gilt die alte Binsenweisheit: Probieren geht über Studieren!

rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Ab auf die Piste: Snowboarden in der City

Ab auf die Piste: Snowboarden in der City

Neuer „love me cakes"-Laden eröffnet in Schwetzinger Vorstadt

Neuer „love me cakes"-Laden eröffnet in Schwetzinger Vorstadt

Seelenbeben-Tour: Andrea Berg begeistert SAP Arena

Seelenbeben-Tour: Andrea Berg begeistert SAP Arena

Kommentare