+

Geständnis

Brutaler Raubüberfall – 22-Jähriger täuschte Tat vor

Mannheim-Waldhof - Ein 22-jähriger Mann gibt Ende April an, von zwei Unbekannten brutal überfallen geworden zu sein. Im Verlauf der Ermittlungen nun die faustdicke Überraschung...

Die Meldung von einem brutalen Überfall auf einen 22-Jährigen am 30. April im Speckweg schockierte ganz Mannheim.

Der junge Mann gab damals bei der Polizei an, von zwei Unbekannten mit einem Messer bedroht worden und damit sogar am Oberschenkel verletzt worden zu sein. Anschließend hätten die skrupellosen Täter den 22-Jährigen durchsucht und eine Spielkonsole, seinen Geldbeutel, seine Uhr, Jacke und ein Smartphone geraubt.

Mit einer detaillierten Täterbeschreibung wurde schließlich nach den vermeintlichen Tätern gefahndet.

Alles gelogen!

Im Verlaufe der Ermittlungen des Raubdezernats des Kriminalkommissariats Mannheim dann die Wende: Die Täter hat es gar nicht gegeben, der 22-Jährige hat die brutale Attacke frei erfunden!

Das vermeintliche Opfer hat sich im Zuge der Ermittlungen immer mehr in Widersprüche verstrickt und gab letztlich zu, die Tat vorgetäuscht zu haben.

Wieso er das tat, steht noch nicht fest. Den 22-Jährigen erwartet nun eine Anzeige.

pol/rob

Quelle: Mannheim24

„Mannheimer Wichtel“ auf Tour in der Innenstadt

„Mannheimer Wichtel“ auf Tour in der Innenstadt

Das Techno-Festival ‚Toxicator‘ in der Maimarkthalle

Das Techno-Festival ‚Toxicator‘ in der Maimarkthalle

Schwerer Unfall zwischen Notarztwagen und Pkw

Schwerer Unfall zwischen Notarztwagen und Pkw

Kommentare