+
Abfallbilanz: Baden-Württemberg macht vergleichsweise wenig Müll.

Durchschnitt 2015

Abfallbilanz: So viel Müll machen die Mannheimer!

Mannheim/Stuttgart - Im Durchschnitt sind im vergangenen Jahr in Baden-Württemberg 142 Kilogramm pro Einwohner an Haus- und Sperrmüll angefallen. Doch es gibt große Unterschiede: 

Bei den kreisfreien Großstädten sticht Freiburg heraus mit einer Menge von 110 Kilo. Dem steht Mannheim mit 246 Kilo gegenüber. Bei den städtischen Kreisen führt der Kreis Calw die Statistik mit 68 Kilo an. Hingegen sind es im Ortenaukreis 203 Kilo. Bei den ländlichen Kreisen nimmt der Kreis Freudenstadt mit nur 71 Kilo eine Spitzenstellung ein. Schlusslicht ist hier der Hohenlohekreis mit 220 Kilo.

Das hört sich nach viel Abfall an – doch die Baden-Württemberger machen seit Jahren vergleichsweise wenig Müll. Trotzdem müssen sie im laufenden Jahr etwas mehr für die Entsorgung ausgeben. Die durchschnittliche Jahresabfallgebühr für einen Vier-Personen-Haushalt beträgt derzeit 150,41 Euro – das sind 34 Cent mehr als im Vorjahr.

Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) begründete den Anstieg am Montag in Stuttgart mit Kosten, die wegen Investitionen in Entsorgungs- und Verwertungsanlagen angefallen seien. Insgesamt seien die Müllgebühren in Baden-Württemberg aber weiter auf einem niedrigen Niveau.

dpa/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Weihnachtsmarkt der Kunigunde in Neustadt

Weihnachtsmarkt der Kunigunde in Neustadt

Unsere Tipps fürs Wochenende

Unsere Tipps fürs Wochenende

Quiz: Monnemer Schaufenster raten!

Quiz: Monnemer Schaufenster raten!

Kommentare