+
Anprobieren erwünscht: Beim Kostümverleih Welker konnte am Samstag nach Herzenslust gestöbert werden.

MANNHEIM24 mittendrin

Ötzi bis Lila Kuh: Kostümverkauf bei Welker!

Mannheim-Schwetzingerstadt – Über 1.000 komplette Kostüme, dazu unzählige Accessoires: Wer sich stilecht kleiden will, ist beim Kostümverleih Welker genau richtig. Am Samstag war großer Kostümverkauf.

Geht man in den Kostümverleih in der Kopernikusstraße, sieht man sofort, dass Lederhosen und Dirndln gerade gefragt sind. Klar: Es ist Oktoberfestzeit. Auch die ersten Halloween-Sachen hängen schon auf den Stangen.

„Ich mache alles aus Ihnen", erklärt die Inhaberin Heike Welker kurz und knapp was sie denn so alles verleiht.„Alle Epochen, historisch korrekt, und alle Themen, die Ihnen einfallen." Und zwar so korrekt, dass auch unbedingt darauf geachtet wird, dass beispielsweise ein Barock-Kostüm keinen sichtbaren Reißverschluss hat – „der wurde nämlich erst 1907 erfunden.“

So wars beim Welker-Kostümverkauf

„Wir müssen das Lager aufräumen,“ erzählt Welker. 1.000 komplette Kostüme, da muss man auch hin und wieder mal Platz schaffen. Eine ordentliche Menschentraube stand da vor dem Verkaufsraum, fast wie bei Madame Toussaud's in London. Drinnen – und auch draußen gab's viel zu entdecken. Angefangen beim Nikolaus, über den Hasenoverall bis hin zur lila Kuh, dazu Hüte und Brillen... Die nächste Party kann kommen!

Reinigung inklusive

Normalerweise wird übers Wochenende ausgeliehen, also Freitag abgeholt und Montag wieder abgegeben. Es gibt die Klassen ‚einfach‘, ‚normal‘ und ‚Luxus‘. Ein Nikolaus ist folglich etwas günstiger als ein Opernball-tauglicher Frack. „Sie werden bei uns komplett eingekleidet, von der Hose bis zum Hut, nur Schuhe verleihen wir nicht.“ Und über die Reinigung muss man sich auch keine Gedanken machen:„Das machen wir, dann wissen wir auch, dass es gereinigt ist." Und wenn es mal nicht passen sollte „dann ändern wir die Teile auch."

Der Ötzi ist also genau so drin wie ein St. Martin. Auch für Mottoparties kann Heike Welker Tipps geben: Titanic oder Toga – gibt es kein komplettes Kostüm, dann wird es eben aus den vorhandenen Teilen zusammengestellt, so wie die Halloween-Dame aus der Kategorie ‚normal‘.

Auch was Accessoires betrifft, bleibt kein Wunsch offen: Strumpfbänder, Colliers, Kronen und Kragen, Hüte und Masken. Und für die Damen, die das Dirndl ‚obenrum‘ etwas auffüllen wollen gibt es auch ‚Möpse‘. Eine ganze Kiste voll.

Eine Einschränkung gibt es doch: keine Superhelden. Denn, so erklärt Heike Welker, die würden von den Verlagen lizenziert. „Ich will mich nicht mit der Rechtsabteilung von Walt Disney anlegen." Aber bei den Möglichkeiten braucht man nur ein bisschen Kreativität und man ist so oder so der Held der nächsten Kostümparty.

Für Januar ist wieder ein Verkauf geplant. Perfekt, so kurz vor Karneval.

chr

Quelle: Mannheim24

Die ‚Weihnachts-Kräne‘ vom ehemaligen Postareal

Die ‚Weihnachts-Kräne‘ vom ehemaligen Postareal

Streifzug über den Mini-Weihnachtsmarkt

Streifzug über den Mini-Weihnachtsmarkt

Poets of the Fall live in MS Connexion Complex

Poets of the Fall live in MS Connexion Complex

Kommentare