+
In diesem Haus in der Friedrich-Dürr-Straße wurde am 29. Januar 2016 der leblose Körper der 46-Jährigen gefunden.

Prozessauftakt

Getötete 46-Jährige in Schönau: Sohn (21) vor Gericht

Mannheim-Schönau - Weil er unter dem dringenden Verdacht steht, seine Mutter (✝46) am Abend des 28. Januar erstochen zu haben, muss sich ein 21-Jähriger heute vor dem Landgericht verantworten.

+++ UPDATE: Entscheidung am Landgericht: Sohn muss dauerhaft in Psychiatrie +++

Prozessauftakt am Landgericht gegen einen 21-Jährigen aus dem Stadtteil Schönau!

Der junge Mann soll seine Mutter am Abend des 28. Januar in ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Friedrich-Dürr-Straße mit einem Messer niedergestochen und getötet haben.

Einen Tag darauf wird die Leiche der Frau von Beamten entdeckt. Eine Vertrauensperson des 21-Jährigen hatte sie zuvor die Polizisten informiert, dass der Angeklagte seine Mutter leblos gefunden habe.

>>> Tote (46) in Schönau: Sohn (21) festgenommen!

Im Zuge der Ermittlungen erhärtet sich jedoch schnell der Verdacht gegen den jungen Mann. Aufgrund der eindeutigen Spurenlage wird schließlich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim durch das Amtsgericht Mannheim ein vorläufiger Unterbringungsbefehl in eine psychiatrische Klinik gegen den 21 Jahre alten, psychisch kranken Mann erlassen.

Ab 9 Uhr wird heute am Landgericht der Fall verhandelt. Dabei soll entschieden werden, ob der 21-Jährige in einem psychiatrischen Krankenhaus bleiben muss. Der Prozess findet größtenteils unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Die Fortsetzungstermine sind auf den 27. und 29. September und auf den 6. und 10. Oktober angesetzt.

rob

Quelle: Mannheim24

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

Kommentare