+
An diesem Wochenende ist wieder Pfennigbasar in Mannheim.

Pfennigbasar in Mannheim

Kein gewöhnlicher Flohmarkt!

  • schließen

Mannheim-Oststadt – Trödelfreaks aufgepasst! An diesem Wochenende kann im Mannheimer Rosengarten nach Herzenslust geshoppt werden. Wir haben uns beim 34. Pfennigbasar mal umgeschaut.

Dies ist kein normaler Flohmarkt,“ erklärt Christine Müller, Präsidentin des Deutsch-amerikanischen Frauenarbeitskreises (DAFAK) den Pfennigbasar. 

Der wesentliche Unterschied: bei einem „normalen“ Flohmarkt verkauft jeder seine eigenen Sachen, beim Pfennigbasar sind sämtliche Dinge gespendet. 

Verkauft werden sie dann von der DAFAK, der Erlös geht nicht in die eigene Tasche, sondern dient dem guten Zweck. Und das zum inzwischen 34. Mal.

„Kein normaler Flohmarkt!“

Der Pfennigbasar ist von der Metropolregion für die Metropolregion so Christine Müller,„auch die Spenden bleiben in der Metropolregion“, denn „hier gibt es so viele arme Menschen, die jede Hilfe brauchen.“ Rund 350 Einrichtungen und Projekte werden so vom DAFAG unterstützt.

Wie bei jedem anderen Flohmarkt, gibt es auch hier nichts, was es nicht gibt. Die feine Dame kann hier ebenso ein seltenes Teil für Ihr Kaffeeservice oder ein schickes Schmuckstück finden, wie der Herr, der gerne an alten Kassettenradios herumschraubt.

Nicht zu vergessen: viele Bedürftige, die hier nach Herzenslust einmal einkaufen können! Eine CD für ein paar Euro hier, ein Spielzeug für wenig Geld dort. „Viele trauen sich gar nicht in die Kaufhäuser, weil sie es sich gar nicht leisten können,“ weiß die Präsidentin. „Wir geben ihnen dadurch etwas ihrer Würde zurück.“

150 Helferinnen und Helfer sind von Donnerstag bis Sonntag im Einsatz. Sie machen den Basar erst möglich: 70 Damen des DAFAK, dazu Ehemänner, Freundinnen und Freunde und andere Freiwillige, die den Pfennigbasar gerne unterstützen. 

An den Ständen meist gut gelaunte Damen, die den Käufern mit Rat und Tat zur Seite stehen und für den reibungslosen Ablauf zuständig sind. Sozusagen als Security im Einsatz sind Herren in knallgelben Jacken mit „Pfennig-Basar“ auf dem Rücken. Der Markanteste ist  wohl Giuseppe, der Italiener mit Sepplhut,

Insgesamt wurden seit der Gründung des Pfennigbasars rund zwei Millionen Euro gespendet.

chr

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Impressionen von den Winterlichtern 2017

Impressionen von den Winterlichtern 2017

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Das ‚Erbe‘ der bulgarischen Community

Das ‚Erbe‘ der bulgarischen Community

Kommentare