+
So findet jeder seine große Liebe.

Eine Einführung in der Stadtbibliothek Mannheim

Online-Dating: Geklickt, verliebt, verarscht?

  • schließen

Mannheim - Online shoppen, online arbeiten, online lieben. Was sollte man beim Online-Dating beachten und wie erstellt man ein authentisches Profil? MANNHEIM24 hat sich schlau gemacht:

Sieben Millionen Menschen in Deutschland leben allein. Man sitzt zu Hause und kann vom Sofa aus online shoppen, online Filme schauen und vom Smartphone die Haushaltsgeräte bedienen. Wieso dann vom Sofa aufstehen und sich schick machen, um irgendwo da draußen die perfekte Frau oder den perfekten Mann zu finden?

Da liegt es nahe, Partnerbörsen im Internet nach einem Flirt oder gleich nach der besseren Hälfte zu durchstöbern. Doch ist dort wirklich alles Gold, was glänzt?

Um diese Frage zu beantworten und eine Einführung zum Umgang mit Datingportalen zu bekommen, bietet die Stadtbibliothek Mannheim – immer am ersten Mittwoch im Monat – eine Veranstaltung zu einem speziellen Medium an. Dieses Mal, passend zum baldigen Valentinstag: Onlinedating.

Man lernt in trauter Runde, dass im Prinzip nichts gegen Datingportale einzuwenden ist. Man kann zumindest im Vorfeld schon ausloten, ob die Person, die man optisch ansprechend findet, auch ähnliche Interessen und Absichten hat. Auch ob der oder die Angebetete gleich um die Ecke wohnt oder doch leider in Buxtehude. In der Offline-Welt, wie die Bibliothekarin so gerne sagt, ist das ein bisschen schwieriger herauszufinden. 

Doch es lauern auch Gefahren für den blauäugigen, aber auch für den erfahrenen Nutzer: So zum Beispiel stellen Datingportale Schreiber ein, deren einziger Job darin besteht, die Menschen, die vielleicht schon die Nase voll von der Suche haben, bei der Stange – oder in dem Fall – in ihrem Abo zu halten. 

Oft führen sie ahnungslose Nutzer mit der Bitte, doch auf einer anderen Seite mit ihnen weiterzuchatten, auf kostenpflichtige Seiten. Doch das ist noch nicht das Schlimmste: Ein Zuhörer, Alexander –Sozialarbeiter in Mannheim – erzählt, dass schon einige seiner Schützlinge Opfer von Fake-Profilen geworden sind. So wurde einem Mann Geld abgeluchst, um seiner vermeintlichen „Freundin“ aus Moldawien das weitere Studium zu ermöglichen. Dies war seine Motivation, diese Veranstaltung zu besuchen, um sich zu informieren wie man sich gegen solche Datingbetrüger schützen kann.

Für den verantwortungsvollen Umgang mit Online- Portalen gilt:

1. Achtung vor Kostenfallen, wie zum Beispiel in Abos und Premiummitgliedschaften. Hier gilt: immer AGBs lesen. 

2. Achtung vor Betrügern! Nicht zuviel seiner persönlichen Daten preisgeben, die missbraucht werden könnten und sich nicht auf andere Seiten führen lassen.

Doch man ist auch in der Offline-Welt nicht vor Betrügern geschützt. So erzählt Moritz: „Ich bin heute hier, weil ich aus einer langen Beziehung komme, in der, wie sich rausstellte, meine Freundin jahrelang ein Doppelleben geführt hat. Sie hatte neben mir noch einen anderen Freund und ihr ganzer Freundeskreis wusste Bescheid – nur ich nicht.“ 

Doch hat er jetzt etwa den Glauben an die Liebe verloren? „Ich denke, man kann überall einen netten Partner finden, der zu einem passt. Nur ist es in der Anonymität des Internets ein bisschen einfacher auf jemand Fremden zuzugehen, besonders wenn man schüchtern ist.

kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Die Fotos: Green Day live in SAP Arena

Die Fotos: Green Day live in SAP Arena

Der Aufbau der „Winterlichter“ im Luisenpark

Der Aufbau der „Winterlichter“ im Luisenpark

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Kommentare