+
Der Großeinsatz in der Neckarstadt am 17. November 2015. Der Täter konnte bei der Hausdurchsuchung nicht gefunden werden.

Schrotflinte sichergestellt

Frau niedergeschossen: Großeinsatz in Neckarstadt!

  • schließen
  • Klaudia Prill
    Klaudia Prill
    schließen

Mannheim-Neckarstadt-West - Der Bereich um die Waldhofstraße ist großräumig abgesperrt, mehrere Einsatzwagen der Polizei sind vor Ort. Was passiert ist: 

+++UPDATE 17:49 Uhr+++

Der 41-jährige Tatverdächtige ist immer noch auf der Flucht. Er soll gegen 10 Uhr in einer Wohnung in der Neckarstadt-West auf seine 32-jährige Lebensgefährtin geschossen haben.

Die Frau wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Sie ist derzeit noch nicht vernehmungsfähig.

Die Polizei stellt eine Schrotflinte sicher. Ob es sich hierbei um die Tatwaffe handelt ist noch nicht geklärt.

+++UPDATE 14:30 Uhr+++

Ein Polizeisprecher bestätigte MANNHEIM24, dass der Täter nicht in dem Wohnhaus in der Waldhofstraße angetroffen werden konnte und weiterhin auf der Flucht ist. Offenbar ist der Mann polizeibekannt. Ob die Tat in der Wohnung der Frau geschah, wollte die Polizei nicht sagen.Die Fahndung nach dem Verdächtigen läuft laut Polizeiangaben weiter auf Hochtouren. Die Kontrollen an den Brücken wurden in der Zwischenzeit aufgehoben.  

Was ist passiert? 

Großeinsatz der Polizei in der Neckarstadt-West: Im Bereich der Waldhofstraße soll laut Polizeisprecher gegen 10 Uhr ein Schuss gefallen sein. Eine Frau wurde offenbar schwer verletzt und befindet sich im Krankenhaus, sie schwebt laut Polizei in Lebensgefahr. Wie die Schwerverletzte in das Krankenhaus gekommen ist, das ist aktuell unklar. 

Großeinsatz der Polizei in der Neckarstadt!

Der Einsatz der Polizei ist aktuell noch in vollem Gange. An der Konrad-Adenauer-Brücke und verschiedenen Ausfahrten sind Einsatzkräfte der Polizei postiert, sie überprüfen Fahrzeuge und Personen.

Diesen Bereich hat die Polizei am Dienstagmorgen großräumig abgesperrt.

Das SEK hat das Wohnhaus, in dem die Tat offenbar stattfand, gestürmt und durchsucht das Gebäude. Laut einer Polizeimitteilung von 14:13 Uhr ist der Täter auf der Flucht. Die Polizei schließt jedoch nicht aus, dass sich der Mann trotzdem noch im Haus befindet.

Die Polizei hat die Bewohner der Waldhofstraße 217 und die Nachbarn rund um den Tatort gebeten, ihre Wohnungen nicht zu verlassen.

Unsere Reporterin von MANNHEIM24 konnte vor Ort beobachten, wie Einsatzkräfte gegen 14:45 Uhr eine große silberne Waffe aus dem Wohnhaus gebracht haben.

Ob es sich dabei um die Tatwaffe handelt, ist unklar. Etwa eine Viertelstunde später verlassen Einsatzkräfte des SEK das Gebäude. 

Drei weitere Anwesen in der Innenstadt und im Stadtteil Wallstadt, die als mögliche Aufenthaltsorte des 41-Jährigen gelten, werden mit Unterstützung von SEK und MEK Baden-Württemberg durchsucht – ohne Ergebnis.

Die Bahnen der rnv fahren weiterhin auch in dem Bereich der Untermühlaustraße. Die Haltestelle ist zunächst nicht angefahren worden, ist aber seit 15:30 Uhr wieder freigegeben. 

Die Hintergründe der Tat sind unklar.

Fotos vom Großeinsatz der Polizei.

mk

Quelle: Mannheim24

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Fotos: ,Ladies Night - ganz oder gar nicht‘ im Capitol

Fotos: ,Ladies Night - ganz oder gar nicht‘ im Capitol

Fotos: Bibi & Tina - DIE GROSSE SHOW

Fotos: Bibi & Tina - DIE GROSSE SHOW

Kommentare