+
Wie hier in der Otto-Beck-Straße liegen in Mannheim noch viele abgebrochene Äste herum.

Nach Unwetter

Noch immer überall abgebrochene Äste in Mannheim!

Mannheim – Sie blockieren noch immer Parkplätze, werden im Dunkeln zu gefährlichen Stolperfallen – die vom Sturm abgebrochenen Äste überall im Stadtgebiet. Hier ist Aufräumbedarf: 

Auch vier Tage, nachdem das gewaltige Unwetter am Freitag (22. Juli) über Mannheim sowie die Kurpfalz gefegt ist und Polizei und Feuerwehr über 200 Mal ausrücken mussten, sind die Sturmschäden vielerorts noch immer sichtbar.

Denn während Sehenswürdigkeiten wie der Luisenpark und die Reiss-Engelhorn-Museen nach Not-Schließung wieder geöffnet sind, kommt die Stadt nicht damit hinterher, überall die abgebrochenen Äste zu entfernen.

Nach Unwetter liegen noch viele abgebrochene Äste herum

So liegen am Dienstag etwa in Otto-Beck-Straße, Tattersallstraße und Reichskanzler-Müller-Straße noch große Haufen Bruchholz, sind Parkplätze teils gesperrt.

Aber wie wir gesehen haben, sind fleißige Arbeiter vom städtischen Fachbereich Grünflächen unterwegs, beseitigen alles.

>>> Unwetter-Schäden: rem wieder geöffnet!

>>> Nach Unwetterschäden: Luisenpark wieder geöffnet!

>>> Unwetter fegt über Mannheim! Die Bilanz

>>> Schwere Sturmschäden: Luisenpark am Samstag geschlossen!

>>> Unwetter trifft Schwetzingen: Reitturnier abgesagt!

pek

Quelle: Mannheim24

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

„Mannheimer Wichtel“ auf Tour in der Innenstadt

„Mannheimer Wichtel“ auf Tour in der Innenstadt

Kommentare