+
Ab Januar wird es in Mannheim eine Wettbüro-Steuer geben (Symbolbild).

Beschluss des Gemeinderats...

Mit Wettbüro-Steuer gegen Wettsucht

  • schließen

Mannheim - Die Wettsucht in der Gesellschaft nimmt zu, immer mehr Wettbüros breiten sich im Stadtbild aus. Ab Januar will die Stadt mit einer Wettbüro-Steuer gegen Wettsucht angehen …

„In den letzten Jahren haben sich die Wettbüros im Stadtbild der City und der Vororte deutlich wahrnehmbar ausgebreitet“, erklärt Erster Bürgermeister und Ordnungsdezernent Christian Specht.

Aus diesem Grund, hat der Mannheimer Gemeinderat bereits im Juni mit großer Mehrheit beschlossen, erstmals Wettbüros in der Stadt zu besteuern!

„Dieses übermäßige Wachstum, das sich größtenteils aus der Wettsucht von Menschen mit ohnehin geringem Einkommen speist, wollen wir bremsen!" betont Specht.  

Es wird gehandelt!

Das Steueramt informiert die Betreiber der Wettbüros und verschickt Fragebögen, um die für die Besteuerung relevanten Informationen zu erfassen.

Christian Specht fügt hinzu: „Die Steuereinnahmen fließen auch in die vielfältigen Suchtpräventionsangebote der Stadt Mannheim.“ 

Aus der neuen Steuer werden ab 2015 jährliche Mehreinnahmen von rund 200.000 Euro für den städtischen Haushalt erwartet.

Die neu eingeführte Vergnügungssteuer auf Wettbüros beträgt 11,50 Euro pro Quadratmeter genutzten Raumes monatlich. Dabei gilt als ‚genutzter Raum‘ die für die Besucher bestimmte Fläche eines Wettbüros ausschließlich Theken, Toiletten und ähnlicher Nebenräume.

pm/nis 

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Bar & Restaurant „Onyx“ verabschiedet sich von Gästen

Bar & Restaurant „Onyx“ verabschiedet sich von Gästen

Fotos: Kleinlaster geht auf A5 in Flammen auf

Fotos: Kleinlaster geht auf A5 in Flammen auf

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Kommentare