+
Wird das ‚OhJulia‘ mit seinem Allround-Konzept zum neuen Hotspot im Mannheimer Nightlife?

Im Stadtquartier Q6/Q7

‚OhJulia‘ – Restaurant UND neuer Nightlife-Hotspot?

Mannheim-Innenstadt – Am Freitag ist es soweit! Das Stadtquartier Q6/Q7 wird eröffnet und bietet damit auch einige gastronomische Neuheiten. Wir haben uns schon einmal im ‚OhJulia‘ umgesehen: 

Die Vorbereitungen für die große Eröffnung des Stadtquartiers Q6/Q7 am 29. September laufen auch Hochtouren– nicht nur im neuen Shopping-Paradies, sondern auch in den gastronomischen Betrieben, wie dem italienischen Marktrestaurant ‚OhJulia‘. 

Ein kleiner Rundgang über das (fast fertige) Stadtquartier Q6/Q7

Zwar ist das Schild über dem Eingang noch nicht montiert, ein Teil der Küche fehlt und auch der Loungebereich ist noch nicht fertig ausgebaut, doch Inhaber Marc Uebelherr ist zuversichtlich, dass ab Freitag im Marktrestaurant schon 600 bis 700 Pizzen am Tag im hauseigenen Ofen gebacken werden können.    

Erst bezahlen – dann essen 

Das Konzept des ‚OhJulia‘ mit dem Zusatz ‚Authentic & Italian Food‘ sieht einen Semi-Service vor. Das heißt, dass Speisen und Getränke an der Theke bestellt und bezahlt werden. 

Q6/Q7: ‚OhJulia‘ will mehr als nur ein Restaurant sein

Bevor man sich dann hinsetzt, bekommt man eine Art Pager mit. Doch dieser piepst nicht, wie etwa im „Vapiano“, wo man sich sein Essen dann an der Theke abholen muss, sondern dient der Lokalisierung des Kunden im Restaurant. Der Gast kann sich seinen Platz frei wählen und legt das Gerät auf eine markierte Stelle auf seinem Tisch (ob drinnen, oder draußen) ab. Diese ist durch einen Sender mit der Theke verbunden und verrät dem Kellner, wo der Gast sitzt.   

Marktrestaurant – das Konzept

Doch zurück zum Marktrestaurant: Dadurch, dass das Angebot wie Antipasti, Pizzazutaten und Desserts vorne in der Theke ausgestellt ist, herrscht im Restaurant eine gewisse ‚Marktatmosphäre‘. Die Pizza Margarita (30 Zentimeter) gibt es dann für 6,50 Euro, einen kleinen vegetarischen Antipastiteller für 8,50 Euro.    

Überhaupt setzt der Inhaber auf italienische Leichtigkeit: Die Zutaten für die Speisen sollen frisch und entweder regional oder direkt in Italien bestellt werden, der Espresso soll wie in Italien nur ein Euro, ein Cappuccino zwei Euro kosten. 

Nightlife: OhJulia join the party

Doch ‚OhJulia‘ soll noch mehr können: Am Morgen eine Frühstücks-Oase mit selbstgebackenem Brot, am Mittag ein Restaurant mit Pizza und Pasta ‚alla mamma‘, soll es sich am Abend in eine Location zum Feiern verwandeln. Zu dem Zweck holte sich der Geschäftsführer Carsten Reich einige DJs aus der Region ins Boot. Die sollen am Wochenende bei wechselnden Getränkespecials und Craft-Beer mit zwei Bars, ab 18 Uhr erst mit Chilout-und elektronischen Klängen für den Warm-Up sorgen – ab 22 Uhr bis 4 Uhr morgens soll dann zu Mixed und Black-Music gefeiert werden.   

Die Preise für die alkoholischen Getränke sind, wenn man den teuren Standort betrachtet, sogar recht preiswert. So gibt es zum Beispiel schon einen Limoncello-Spritz für 5,50 Euro, eine Flasche Wein für 16 bis 19 Euro und einen Gin Tonic (mit hauseigenem Gin) für 6 Euro.

Nachtküche für hungrige Feiernde

Doch dabei sollen die Gäste nicht etwa hungrig bleiben. Inhaber Marc Uebelherr will die sogenannte Nachtküche mit einer gesonderten Karte ausprobieren. Bis mindestens 2 Uhr morgens soll es dann noch warme Speisen geben. 

Wird das ‚OhJulia‘ dadurch zu einem neuen Nightlife-Hotspot in Mannheim? Die Zeit wird es zeigen...

Grand Opening

Aber am 29. September kannst du Dir auch alles selbst anschauen: Das Grand Opening für die 70 Shops, die zehn Gastro-Betriebe, die „Kleine Fressgasse“ sowie das Fitness-Studio steigt am Donnerstag ab 10 Uhr. Tags drauf gibt es dann ein in Mannheim nie dagewesenes Midnight Shopping bis Mitternacht. Krönender Höhepunkt ist der verkaufsoffene Sonntag am 2. Oktober (13 bis 18 Uhr). Das ‚OhJulia‘ das ganze Wochenende (inklusive Sonntag) von 9 bis 4 Uhr morgens geöffnet.

Mehr Infos gibt es unter der ‚OhJulia‘-Homepage oder auf der Facebookseite des Marktrestaurants.

Hier kommst Du mit einem KLICK zur Themenseite des Stadtquartiers Q6/Q7. 

Mehr zum Thema:

Diese gastronomischen Highlight gibt‘s ab September in Q6/Q7!

>>>Diringer & Scheidel verkauft Q6/Q7!

>>>Neues Radisson Blu Hotel in Q6/Q7 setzt voll ‚uff Monnem‘!

>>>PR-Kampagne ‚trommelt‘ für Eröffnung von Q6/Q7!

kp

Quelle: Mannheim24

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

„Mannheimer Wichtel“ auf Tour in der Innenstadt

„Mannheimer Wichtel“ auf Tour in der Innenstadt

Kommentare