+
Rücksichtslose Raser aus der Poser-Szene liefern sich Rennen auf der Autobahn (Symbolfoto)

Lebensmüde

220 Sachen! Raser liefern sich gnadenloses Rennen auf A656

Mannheim/Heidelberg – Auf der A656 liefern sich zwei rücksichtslose Autofahrer ein gefährliches Wettrennen! Mit über 200 Sachen nimmt die Polizei die Verfolgung auf!

Ohne Rücksicht auf Verluste liefern sich am Dienstagabend zwei Raser auf der A656 ein gnadenloses Wettrennen!

Es ist kurz vor 23 Uhr, als den Mannheimer Polizisten ein Mercedes AMG 63 auffällt. Dieser rast mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die B37 stadtauswärts in Richtung Heidelberg.

Die Polizisten nehmen sofort die Verfolgung auf. Der Mercedes-Fahrer bemerkt das und tritt das Gas weiter durch. Bereits auf Höhe der Anschlussstelle MA-Neckarau düst er mit fast 200 Sachen durch die Baustelle – und das bei Tempo 60!

Gas auf Anschlag durchgetreten

Doch kurz vor der Baustelle in Höhe der Ausfahrt MA-Seckenheim bremst er stark ab, um nicht geblitzt zu werden. Die Polizei kann durch die Verlangsamung erkennen, dass vor dem Mercedes-Fahrer noch ein weiterer Raser (gleicher Autotyp) unterwegs ist. Vorbei an der Baustelle treten die beiden Rowdies erneut auf‘s Gaspedal. 

Der hintere Mercedes-Fahrer versucht seinen Konkurrenten einzuholen, doch dieser beschleunigt ebenfalls stark. Ohne Rücksicht auf andere Autofahrer schlängeln sie sich durch die Straße und an den anderen Verkehrsteilnehmern vorbei. Zu diesem Zeitpunkt herrscht zudem Nebel, was die Unfall-Gefahr noch weiter erhöht.

Kurz vor Heidelberg biegen sie auf die A5 in Richtung Karlsruhe ab. Die Polizei kann die Verfolgung nicht weiterführen, da die Entfernung zu den 220 Stundenkilometern schnellen Rasern zu groß geworden ist. 

Im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung können die Polizisten kurze Zeit später den 23-jährigen Fahrer des AMG63 in seiner Wohnanschrift festnehmen. Er zeigt zu diesem Zeitpunkt deutliche Anzeichen für einen Rauschgiftkonsum, was ein Drogentest bestätigt. Für die genaue Analyse wird ihm eine Blutprobe entnommen. Darüber hinaus wird ihm der Führerschein abgenommen und eine Ermittlung wegen Straßenverkehrsgefährdung und Fahrens unter Drogeneinfluss durchgeführt. 

Weitere Überprüfungen haben bereits ergeben, dass er schon in der Poser-Szene bekannt ist und mehrmals wegen seiner rücksichtslosen Fahrweise aufgefallen ist. Die Ermittlungen nach dem zweiten Mercedes-Fahrer dauern derzeit noch an.

----------

Die Autobahnpolizei Mannheim bittet die Autofahrer, die von den Rasern rücksichtslos überholt und möglicherweise gefährdet wurden, sich unter Tel.: 0621/47093-0 zu melden.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Wem gehört dieses Diebesgut?

Wem gehört dieses Diebesgut?

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

Kommentare