+
Der Waldbrand, dem mehr als 1.000 Hektar Land zum Opfer fielen, zählt damit zu einer der verheerendsten Katastrophen in der Geschichte der Stadt Haifas.

Hilfe für Mannheims Partnerstadt

Spendenaufruf für Haifa nach verheerenden Waldbränden

Mannheim – Israel wurde in den vergangen Tagen von verheerenden Waldbränden heimgesucht. Besonders betroffen war die Region um Mannheims Partnerstadt Haifa in Nordisrael und im Karmel-Gebirge.

Mehr als 60.000 Menschen mussten in der Region ihre Häuser verlassen, um sich vor den Flammen in Sicherheit zu bringen. Viele Menschen konnten inzwischen in ihre Häuser zurückkehren. Jedoch wurden durch die Brände 700 Haushalte in Haifa obdachlos, für die die Stadt jetzt teilweise langfristige Ersatz- Unterkünfte einrichten muss. Nach Angaben der Rettungskräfte wurden seit Dienstag mehr als 120 Menschen bei den Bränden verletzt. 

Auch sechs öffentliche Gebäude, darunter Schulen und Kindergärten, wurden durch die massiven Brände zerstört. Kinder müssen nun in benachbarten Orten in vorrübergehenden Einrichtungen untergebracht werden. Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich auf rund 80 Millionen Dollar. Der Waldbrand, dem mehr als 1.000 Hektar Land zum Opfer fielen, zählt damit zu einer der verheerendsten Katastrophen in der Geschichte der Stadt Haifas.

Seit Beginn einer landesweiten Brandserie haben israelische Sicherheitskräfte 35 mutmaßliche Brandstifter festgenommen. Die meisten stammten aus den Palästinensergebieten, berichtete der israelische Rundfunk am Sonntag.

Gilad Erdan, Minister für öffentliche Sicherheit, habe zur Zerstörung der Häuser von Brandstiftern aufgerufen. Erdan sprach von einer neuen Form des Terrors.

Palästinensische Repräsentanten wiesen den Vorwurf zurück, viele Brände seit Dienstag seien gezielt durch Palästinenser gelegt worden. Nach Angaben israelischer Behörden wurde ein Teil der Brände bei besonders trockenem und windigem Wetter durch Nachlässigkeit entfacht.

Mittlerweile sind die Brände weitgehend unter Kontrolle.

Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu dankte dem Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas am Samstag für palästinensische Hilfe bei der Flammenbekämpfung. Die Palästinenser hatten acht Feuerwehrfahrzeuge und 40 Einsatzkräfte nach Israel geschickt.

Angesichts der Zerstörungen, die bei den tagelangen Waldbränden in unserer Partnerstadt Haifa verursacht worden sind, rufen die Stadt Mannheim, der Freundes- und Förderkreis der Haifa Foundation e.V., die Jüdische Gemeinde Mannheims, die Deutsch-Israelische Gesellschaft AG Rhein-Neckar, Mannheim, die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Rhein-Neckar e.V. und der Förderverein Städtepartnerschaften Mannheim e.V. zu Spenden für die Stadt Haifa und die Opfer des Waldbrandes auf. 

Spenden gehen an

„Freundes- und Förderkreis der Haifa-Foundation e.V.“

Sparkasse Rhein-Neckar-Nord

IBAN: DE23670505050038964682

BIC: MANSDE66XXX 

Verwendungszweck: Waldbrände Haifa 2016 (Spendenquittungen können bei Bedarf ausgestellt werden) 

Allen Spenderinnen und Spendern sei bereits an dieser Stelle herzlich für die Unterstützung gedankt!

Stadt Mannheim/dpa/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Luisenpark eröffnet neuen Indoorspielplatz

Luisenpark eröffnet neuen Indoorspielplatz

Das sind die modernisierten S-Bahnen

Das sind die modernisierten S-Bahnen

Kommentare