+

Noch nicht 100-prozentig vernehmungsfähig

Ehefrau getötet – Verdächtiger außer Lebensgefahr

  • schließen

Mannheim-Freidrichsfeld – Drei Tage nach der schrecklichen Tat in Mannheim ist der Ehemann mittlerweile außer Lebensgefahr und soll bereits mit den Ermittlern gesprochen haben. 

Nach der Tötung seiner Ehefrau hat sich der tatverdächtige Mann bisher nicht zu der Bluttat geäußert. 

Er sei zwar mittlerweile außer Lebensgefahr und habe bereits mit Ermittlern gesprochen. „Zur Tat selbst hat er aber nichts gesagt“, sagt ein Polizeisprecher. 

Die Ermittler gehen davon aus, dass der 64-Jährige seine gleichaltrige Frau umgebracht hat. Wie genau, will der Sprecher nicht sagen, auch weil das Obduktionsergebnis noch nicht vorliege.

Nach bisherigen Erkenntnissen versuchte der Mann nach der Tat, sich das Leben zu nehmen. Eine Nachbarin hatte das Paar am Donnerstag regungslos im Bett der gemeinsamen Wohnung entdeckt (WIR BERICHTETEN).

Das Motiv der Tat ist weiter unklar. Die Polizei werde nun weitere Zeugen befragen und Spuren sichern, sagt der Sprecher. Sollte sich der Gesundheitszustand des 64-Jährigen bessern, solle er erneut verhört werden. „Der Mann ist bisher nicht 100-prozentig vernehmungsfähig.“

>>>> Nach Tötungsdelikt an Frau – Ehemann schweigt

>>>> 

Frau (64) tot in Schlafzimmer! War's der Ehemann?

dpa/lin

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Fotos: ,Ladies Night - ganz oder gar nicht‘ im Capitol

Fotos: ,Ladies Night - ganz oder gar nicht‘ im Capitol

Fotos: Bibi & Tina - DIE GROSSE SHOW

Fotos: Bibi & Tina - DIE GROSSE SHOW

Unfall in Seckenheimer Landstraße

Unfall in Seckenheimer Landstraße

Kommentare