+
Die MVV erwirkt eine einstweilige Verfügung gegen den Energieanbieter eprimo.

Unlautere Geschäftsmethoden 

MVV: Einstweilige Verfügung gegen eprimo

Mannheim - MVV Energie warnt vor unlauteren Geschäftsmethoden einiger Energieanbieter und geht auch juristisch dagegen vor. Auf was Kunden beim Vertragsabschluss achten sollten:

In jüngster Zeit würden sich verstärkt Kunden melden, die dubiose Werbeanrufe erhalten hätten, teilt das Mannheimer Energieunternehmen am Montag mit. 

Die Werber sollen dabei oft mit falschen Aussagen arbeiten oder nach Zähler- und Kundennummer fragen. Viele der Angerufenen erhalten dann einen neuen Energieliefervertrag – auch ohne dass sie ein Angebot angenommen haben.

Gegen solche Wettbewerbsmethoden geht die MVV juristisch vor und hat vor dem Landgericht Mannheim jetzt eine einstweilige Verfügung gegen die eprimo GmbH erwirkt. In mindestens einem Fall soll ein Mitarbeiter von eprimo fälschlicherweise behauptet haben, ein Mitarbeiter von MVV Energie zu sein. Dieses Vorgehen hat das Landgericht nun untersagt.

Einige Wochen zuvor wurde bereits eine einstweilige Verfügung gegen lekker Energie und den Vertriebspartner Kabel BW beantragt (WIR BERICHTETEN). Auch hier ist mindestens ein ähnlicher Fall bekannt.

MVV/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

„Mannheimer Wichtel“ auf Tour in der Innenstadt

„Mannheimer Wichtel“ auf Tour in der Innenstadt

Kommentare