+
Argentinische Polizei vor der „Time Warp“-Halle in Buenos Aires.

5 Tote bei Techno-Festival in Argentinien

Akte „Time Warp“: Mannheimer Erfinder droht mit Konsequenzen

  • schließen

Mannheim/Buenos Aires – Nach dem Drama mit fünf toten Techno-Fans beim Festival „Time Warp“ regiert jetzt Cosmopop – Erfinder des internationalen Kult-Events. Der Stand der Dinge: 

Sie wollten einfach nur Musik hören, tanzen, Spaß haben...

Jetzt sind fünf der 11.000 Besucher des Techno-Festivals „Time Warp“ im argentinischen Buenos Aires tot, fünf befinden sich aufgrund einer Drogen-Vergiftung in kritischem Zustand.

Laut Alberto Crescenti, Leiter der medizinischen Notfallversorgung in Buenos Aires, seien zwei der Opfer sofort tot gewesen, die anderen drei seien Stunden später gestorben – alle hätten sehr hohes Fieber und Herzrhythmusstörungen gehabt. Der Tod der 21- bis 25-Jährigen sei „blitzartig“ gekommen.

Welche Drogen die Opfer am Freitag eingenommen haben, soll eine Obduktion ergeben. 

Obwohl unter Festival-Besuchern der Vorwurf laut geworden war, die Wasserversorgung bei dem Event sei unzureichend gewesen, sind die Todesfälle laut Sicherheitsministerin Patricia Bullrich auf die synthetischen Drogen zurückzuführen – nicht auf Flüssigkeitsmangel oder Luftnot.

Juristisches Nachspiel

Jetzt überlegen die „Time Warp“-Erfinder der Cosmopop GmbH, die das Festival in Buenos Aires weder organisiert noch geplant haben, juristisch gegen den lokalen Lizenznehmer vorzugehen: „Sollten sich diese Vorwürfe bestätigen, werden auch wir Schritte gegen ‚dell producciones‘ ergreifen“, so Cosmopop-Sprecher Robin Ebinger.

Ein namhafter argentinischer Anwalt sei bereits damit beauftragt, die Behörden bei der Aufklärung der Tragödie zu unterstützen und Akteneinsicht zu beantragen.

Denn wie jetzt durchsickerte, soll der „dell producciones“-Geschäftsführer laut Staatsanwalt korrupte staatliche Sicherheitskräfte bestochen, somit viel zu lasche Einlasskontrollen ermöglicht haben! Er sitzt inzwischen in U-Haft.

Argentinische Polizei vor der „Time Warp“-Halle in Buenos Aires.

Weiterer schlimmer Vorwurf: Er soll den Drogen-Verkauf geduldet haben und somit verantwortlich für den Tod fünf junger Menschen sein! Das berichtet die Nachrichtenagentur Télam.
Nachdem die „Time Warp“ in Argentinien zwei Mal ohne nennenswerte Zwischenfälle über die Bühne gegangen war, jetzt dieses Drama.
Aufgrund der schrecklichen Ereignisse wurde der zweite Tag des Festivals (16. April) im Costa Salguero Center abgesagt! Dann hätten unter anderem das Frankfurter Ur-Gestein Sven Väth (51), Luciano und Ricardo Villalobos am Plattenteller stehen sollen...

Lizenzinhaber Cosmopop kurz nach dem Drama bei Facebook: „Wir möchten unser tiefes Beileid gegenüber den Familien und Freunden der Verstorbenen zum Ausdruck bringen! Die Aufarbeitung für den Grund dieser Tragödie wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Die heutige Show ist abgesagt.  Bitte schließt die Opfer und ihre Lieben in Eure Gedanken und Gebete ein.

Impressionen vom Dance-Marathon „Time Warp“

Erst am 2./3. April feierten rund 16.000 Fans elektronischer Musik rund 40 Top-DJs in der restlos ausverkauften Maimarkthalle, wo die Kult-Veranstaltung seit dem Jahr 2000 jährlich steigt, bereits 1994 in Ludwigshafen ihre Premiere feierte.

Seitdem setzte die „Time Warp“ ihren Siegeszug auch in den Niederlanden, den USA, Tschechien, Österreich, Italien und Argentinien fort.

Auch im Rahmen der Mannheimer „Time Warp“ hatte die Polizei massiv mit Drogen zu tun! Bei Großkontrollen mit 262 eingesetzten Beamten wurden 1.892 Personen und 771 Fahrzeuge gefilzt, 456 Strafverfahren eingeleitet – 330 davon wegen Rauschgiftdelikten!

Drogen & Waffen! Polizei filzt „Time Warp“-Besucher

>>> Abgedreht! Weniger Lärmbeschwerden nach „Time Warp“

>>> Voll Laser! 16.000 Fans bei „Time Warp“ in Maimarkthalle

>>> Drogen & Waffen! Polizei filzt „Time Warp“-Besucher

dpa/pek

Quelle: Mannheim24

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Fotos: ,Ladies Night - ganz oder gar nicht‘ im Capitol

Fotos: ,Ladies Night - ganz oder gar nicht‘ im Capitol

Fotos: Bibi & Tina - DIE GROSSE SHOW

Fotos: Bibi & Tina - DIE GROSSE SHOW

Kommentare