+
Lkw-Unfall auf der A65

Insgesamt 15 Tiere ausgebrochen

Drama auf A65: Acht Pferde tot, drei Fahrer verletzt

Haßloch/Neustadt - Der Ausflug von ihrer Weide auf die A65 hat ingesamt acht Pferde das Leben gekostet. Drei Fahrer werden verletzt, einer davon schwer. 

Die Fahrzeuge - zwei Autos und ein Lkw - erfassen die Tiere am Donnerstagmorgen auf der Autobahn. Bei dem Unfall sind sieben der Pferde sofort tot, eines wird nach Polizeiangaben so schwer verletzt, dass es eingeschläfert werden muss. 

Insgesamt 15 Pferde von Weide entkommen

Bisher ist nicht bekannt, wie die 15 Tiere von ihrer Koppel bei Haßloch entkommen konnten. Nach Angaben einer Polizeisprecherin ist zuerst ein Auto auf der A65 in eine neun Pferde zählende Gruppe gefahren, dann folgt der Lastwagen. Ein weiteres Auto stößt in der Nähe einer Autobahnausfahrt mit einem zehnten Pferd zusammen, das in die Windschutzscheibe fällt. 

Die Autofahrerin kommt schwer verletzt ins Krankenhaus, schwebt aber nach Polizeiinformationen nicht in Lebensgefahr.  Die Fahrer des Lkw und des ersten Autos erleiden leichte Verletzungen.

Die A65 muss nach dem Unfall vorübergehend bis 9:15 Uhr voll gesperrt werden. In beide Fahrtrichtungen bilden sich im Berufsverkehr kilometerlange Staus. Glücklicherweise können Polizei und Feuerwehr die übrigen Pferde einfangen.

Insgesamt sind acht Streifen der Polizeidienststellen Edenkoben, Wörth, Neustadt und Haßloch sowie der Diensthundestaffel des Polizeipräsidium Rheinpfalz im Einsatz, ebenso 76 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Lachen-Speyerdorf, Neustadt-Mitte, Deidesheim und Haßloch.

dpa/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Feuerwehr löscht Wohnungsbrand in Oftersheim

Luisenpark eröffnet neuen Indoorspielplatz

Luisenpark eröffnet neuen Indoorspielplatz

Das sind die modernisierten S-Bahnen

Das sind die modernisierten S-Bahnen

Kommentare