+

Freizeit-Monitor

Die liebsten Hobbys: Gärtnern, Glotze, Google!

  • schließen

Obwohl die meisten Deutschen von aufregenden Ausflügen und spontanen Unternehmungen träumen, verbringen sie die meiste Freizeit doch – ganz unspektakulär – vor dem Fernseher. 

Die Autoren des jährlich erscheinenden Freizeit-Monitors der Stiftung für Zukunftsfragen haben sich die Mühe gemacht und die aktuellen Studienergebnisse mit denen vor fünf Jahren vergleichen – und dabei interessante Beobachtungen gemacht. 

Seit mehr als 20 Jahren auf Platz 1

Die ‚Flimmerkiste‘ ist vom ersten Platz der beliebtesten Hobbys der Deutschen gar nicht mehr wegzudenken. Laut Studie gibt es so gut wie niemanden, der weniger als ein Mal in der Woche den TV einschaltet. 

Wieder im Kommen: Die Gartenarbeit

Bio-Trend, gesunde Ernährung und eine Vorliebe für Selbstgemachtes – kein Wunder, dass das Gärtnern wieder voll im Trend ist. Tomaten, Himbeeren und Blumen aus dem Supermarkt hohlen – das kann ja jeder! Deshalb wird in den deutschen Gärten wieder ordentlich rangeklotzt. Übrigens ist die Gartenarbeit unter den beliebten Hobbys auch schon die einzige körperliche Betätigung neben der Körperpflege. 

Internet für alle!

Die meisten Jugendlichen könnten sich ein Leben, ohne Internet und Co. nicht vorstellen – viele ältere Menschen sehen das mittlerweile auch so. Kein Wunder: „Der Mensch ist bequem und lässt sich gern unterhalten. Beides geht mit digitalen Medien extrem einfach“, erklärt Gesundheitspsychologin Julia Scharnhorst.

Zeit zu zweit

Laut Studienleiter Ulrich Reinhardt ist die Zeit mit dem Partner die einzige Aktivität, bei der die Deutschen aus dem Wunsch auch Wirklichkeit machen. Die Liebe kommt halt nie aus der Mode!

Abschied von der Spontanität 

Aus dem Alltagstrott auszubrechen gelingt laut Studie nur noch selten – auch wenn mehr Spontanität oft auf den Wunschlisten der Deutschen steht.  Wunsch und Wirklichkeit liegen hier jedoch sehr weit auseinander.

Klassisch kulturell – Nein, danke!

Klassische kulturelle Aktivitäten spielen im Leben der meisten so gut wie gar keine Rolle mehr. Mehr als die Hälfte der Deutschen geht nie ins Theater, die Oper oder zu einem Klassik-Konzert. Ganz verschwindet Kultur jedoch nicht aus dem Alltag: Musikhören nimmt nämlich für die meisten einen hohen Stellenwert ein und verzeichnet sogar vergleichsweise große Zuwächse.

Kaffeekränzchen hat ausgedient

Kaffeetrinken mit Mutti oder den besten Freunden – das ist für viele Deutsche ein Hobby von gestern. Kaffee und Kuchen sind tatsächlich nämlich die größten Verlierer der Studie. Echte Treffen müssen nunmal oft gegenüber einer mobilen Kommunikation zurückstecken. Zudem ist zu beachten, dass der Rückgang von einem extrem hohen Niveau ausgegangen ist – Vor fünf Jahren trafen sich nämlich noch mehr als die Hälfte der Deutschen regelmäßig mindestens einmal die Woche an der Kuchentheke. 

dpa/mk

Quelle: Mannheim24

Der Aufbau der „Winterlichter“ im Luisenpark

Der Aufbau der „Winterlichter“ im Luisenpark

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Schwerer Unfall bei Frauenweiler

Fotos: ,Ladies Night - ganz oder gar nicht‘ im Capitol

Fotos: ,Ladies Night - ganz oder gar nicht‘ im Capitol

Kommentare