+
Der Angeklagte David L. (32) versteckt sich feige.

Prozessauftakt am Landgericht

Eigenes Baby getötet! Hier versteckt sich der Täter (32)

Frankenthal – Er soll sein eigenes Baby Senna vom Balkon in den Tod geworfen haben. David L. (32) sitzt wegen Mordes auf der Anklagebank. Sein feiger Auftritt am ersten Prozesstag:

Was geht bloß in einem Vater vor, der sein eigenes Kind tötet?

Der mit Spannung erwartete Prozessauftakt gegen David L. im Landgericht. Dem 32-Jährigen wird vorgeworfen, sein Töchterchen Senna (†zwei Monate) am 14. Mai 2016 nach einem Streit mit seiner Lebensgefährtin Jesmira S. (20) vom Balkon im zweiten Stock in den Tod geworfen zu haben (WIR BERICHTETEN).

LUDWIGSHAFEN24 ist am Donnerstagmorgen in der ersten Reihe im überraschenderweise nur halb gefüllten Saal 20 dabei.

Auffällig: Das hohe Sicherheitsaufkommen bei der Verhandlung! Gleich vier Justizwachtmeister sind im Einsatz – dazu zwei Polizisten. Zeugen und Zuhörer dürfen nur mit Einlasskarte und nach einer ‚Leibesvisitation‘ in den Saal, müssen sogar ihre Handys abgeben und den Personalausweis vorzeigen.

Doch nach nicht einmal einer halben Stunde ist alles vorbei – zumindest für diesen Tag.

Nach Verlesung der Anklage durch Oberstaatsanwältin Doris Brehmeier-Metz, während sich David L. die Ohren zuhält, und der Personalien wendet sich die Vorsitzende Richterin Alexandra Ulrich an den Angeklagten. Weinend und schluchzend sitzt er neben seinem Anwalt, seine Ex-Freundin ihm wenige Meter genau gegenüber! Sie tritt als Nebenklägerin auf.

Sie wollte ihm unbedingt die Stirn bieten, ihm in die Augen sehen! Das Geständnis des Angeklagten ist in meinen Augen nur pro forma und mehr oder weniger inhaltslos, weil er nichts zum Tathergang sagt. Fraglich, ob seine Tränen aus Selbstmitleid oder echter Reue fließen“, erklärt ihr Anwalt Dr. Frank Peter.

Anklage Mord! David L. (32) hat Baby Senna getötet

Als der Industriereiniger in Handschellen in den Saal geführt wird, versteckt er sein Gesicht hinter einem blauen Schnellhefter und unter einer Kapuze – seine Hände zittern im Blitzlichtgewitter der Fotografen.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm neben Mord auch versuchten Mord sowie gefährliche Körperverletzung und Geiselnahme vor.

Doch David L. selbst schweigt, lässt seinen Anwalt Alexander Klein eine Erklärung mit seinem Geständnis verlesen: „Ich habe unsere süße kleine Tochter mit eigenen Händen umgebracht! Ich trage schwer an dieser Schuld und bedauere die Tat zutiefst. Ich bitte das Gericht um eine gerechte Strafe.

Darin lässt er wissen, dass er auch bereut, seine andere Tochter Joana lebensgefährlich verletzt und Jesmira S. das alles angetan zu haben.

Die Schreckenstat am Pfingstsamstag

Nach einem heftigen Streit nimmt David L. gegen 1:35 Uhr ein Messer (9,5 Zentimeter Klinge) aus einer Kommode, geht ins Schlafzimmer und umklammert Jesmiras Hals von hinten. Er sticht ihr mehrfach in Rücken und Schulter. 

Der unfassbare Grund: Rasende Eifersucht auf das Baby! Er wirft ihr vor, sich mehr um Senna als um ihn zu kümmern, ihn zu vernachlässigen! Und das Jesmira ihn betrügen würde.

Selbst ein anwesender Bekannter, Artur H. (31), kann den Angreifer nicht aufhalten, erleidet Schnittwunden.

Dann nimmt das Drama seinen Lauf: Während die Männer miteinander kämpfen, flüchtet die geschockte Verletzte aus dem Haus. David L. nimmt das Baby des Pärchens mit den Worten „jetzt mach ich den Rest“ aus seinem Kinderbettchen, wirft es laut Oberstaatsanwältin mit der linken Hand „mit einer ausholenden Bewegung“ und voller Tötungsabsicht vom Balkon 7,50 Meter in die Tiefe.

Wie die Rechtsmedizin Mainz später bei der Obduktion des Säuglings feststellt, erleidet Senna mehrere Schädeldach- und Schädelbasisbrüchen, stirbt an einem Schädel-Hirn-Trauma.

Im Drogenrausch (Kokain) verschanzt sich David L. mit zwei weiteren Töchtern (4/6) aus einer anderen Beziehung in der Wohnung, droht die Schwestern umzubringen! 

Und tatsächlich: Als sich die alarmierte Polizei Zutritt verschafft, sticht er der sechsjährigen Joana zwei Mal in den Bauch, nimmt ihren „Tod billigend in kauf“. Nur kanpp verfehlt er die Bauchschlagader – eine Not-OP rettet ihr das Leben! Bei der Festnahme wird auch David L. verletzt, muss ärztlich versorgt werden.

Wie geht‘s Jesmira S. heute?

Ihre körperlichen Wunden verheilen, aber die seelischen bleiben. Nach solch einem schrecklichen Vorfall braucht jeder Hilfe! Es wird sehr langedauern, dies zu verarbeiten – womöglich ein Leben lang“, so Anwalt Dr. Peter.

Und die ausgebildete Trauerbegleiterin Vanessa Roß ergänzt: „Sie ist sehr angeschlagen und wird psychologisch betreut. Sie empfindet tiefe Trauer und auch Wut. Man kann nur für sie da sein. Zum Glück hat sie viele liebe Menschen um sich, die ihr helfen.

In der ehemals gemeinsamen Mietswohnung in der Kantstraße lebt die junge Frau längst nicht mehr.  Völlig bizarr: Kurz nach seiner Inhaftierung in der JVA Frankenthal stellt David L. seiner Ex, mit der er zwei Jahre zusammen war, in einem Brief einen Heiratsantrag!

+++

Die Fortsetzungstermine sind für den 28. November, 5., 8. und 16. Dezember sowie 3., 24. und 26. Januar 2017 (je 9 Uhr) angesetzt – stets in Sitzungssaal 20.

Vater (32) tötet Baby nach Familienstreit!

Große Anteilnahme bei Gedenkfeier für getötetes Baby 

>>> Getötete Senna: Vater (32) wegen Mordes angeklagt

>>> Große Anteilnahme bei Gedenkfeier für getötetes Baby

>>> Baby: Anklage gegen Vater (32) geplant

>>> Vater (32) wirft sein Baby aus Fenster – tot!

pek

Quelle: Mannheim24

Wem gehört dieses Diebesgut?

Wem gehört dieses Diebesgut?

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

Kommentare