+
Das Tathaus in der Frankenthaler Kantstraße.

Sein Drogen-Gutachten dauert Wochen

Baby Senna getötet! Kein Geständnis des Vaters (32)

Frankenthal – Er tötet Töchterchen Senna (zwei Monate) mit seinen eigenen Händen! Doch auch fast drei Wochen nach dem tödlichen Fenster-Wurf hat der Vater (32) nicht gestanden:

Die schreckliche Familien-Tragödie in der Nacht auf Pfingstsamstag in der beschaulichen Kantstraße – noch immer sind nicht alle Fakten geklärt...

Ein Mann (32) sticht bei einem Streit in deren Wohnung um 1:35 Uhr mit einem Messer auf seine 20-jährige Freundin ein, verletzt sie schwer (WIR BERICHTETEN). 

Als die junge Frau blutüberströmt aus dem Mietshaus flüchtet, passiert das Unfassbare: Der Mann nimmt das gemeinsame Töchterchen Senna (zwei Monate) und wirft das Baby aus einem Fenster im zweiten Stock in den Tod. Die kleine Senna hat keine Überlebenschance, stirbt an massiven Schädeldach- und Schädelbasisbrüchen.

Die alarmierte Polizei nimmt den Vater fest, der sich noch immer mit Messer bewaffnet mit zwei Kindern (4/6) aus einer früheren Beziehung in der Wohnung aufhält. Auch die Sechsjährige ist verletzt!

Vater (32) tötet Baby nach Familienstreit!

Rund drei Wochen nach dem blutigen Drama sitzt der 32-Jährige weiterhin wegen Verdachts auf Mord in Tateinheit mit versuchtem Mord und gefährlicher Körperverletzung in U-Haft, hat bislang kein Geständnis abgelegt!

LUDWIGSHAFEN24 fragt bei der Staatsanwaltschaft Frankenthal nach: „Bei seiner Vorführung hat er sich zwar zur Tat geäußert, dies ist jedoch nicht als Geständnis zu werten“, so Oberstaatsanwalt Dr. Kai Hempelmann.

Wie erst Tage später bekannt wurde, war zur Tatzeit ein zweiter Mann in der Wohnung! Der 31-jährige Bekannte des Pärchens will den Streit schlichten. Als es Schlimmeres verhindern will, wird er selbst mit dem Messer an der Hand verletzt und türmt ins Freie. Dr. Hempelmann: „Er hat Angaben zur Sache gemacht, die belastend sind...

Die Untersuchung der Blutprobe des Täters habe keinen Alkoholkonsum ergeben. Zu einem angeblichen Drogen-Rausch, mit dem sich der Verdächtige laut Medienberichten herauszureden versucht haben soll, kann noch nichts gesagt werden.

Der toxikologische Befund durch die Mainzer Rechtsmedizin steht noch aus – das kann ein paar Wochen dauern“, erklärt Dr. Hempelmann den Stand der Ermittlungen.

Zu einem angeblichen ‚Drogen-Depot‘ im Keller kann die Staatsanwaltschaft nichts sagen.

Mehr als 500 Trauernde versammelten sich unter dem Motto „Ein Licht für Senna“ am Unglücksort, legten in einer bewegenden Gedenkfeier Kuscheltiere und Blumen nieder, zündeten Kerzen an:

Große Anteilnahme bei Gedenkfeier für getötetes Baby 

>>> Baby Senna (2 Monate) an Schädelbrüchen gestorben!

>>> Große Anteilnahme bei Gedenkfeier für getötetes Baby

>>> Familien-Tragödie: Neue Details zum Tod von Baby Senna!

>>> Baby aus Fenster geworfen! Vater (32) in U-Haft

>>> Vater (32) wirft sein Baby aus Fenster – tot!

>>>Kriminalstatistik: Pro Woche im Schnitt drei getötete Kinder

pek

Quelle: Mannheim24

„Mannheimer Wichtel“ auf Tour in der Innenstadt

„Mannheimer Wichtel“ auf Tour in der Innenstadt

Das Techno-Festival ‚Toxicator‘ in der Maimarkthalle

Das Techno-Festival ‚Toxicator‘ in der Maimarkthalle

Schwerer Unfall zwischen Notarztwagen und Pkw

Schwerer Unfall zwischen Notarztwagen und Pkw

Kommentare