+
Protestaktion gegen Zirkus Charles Knie in der Kurfürsten Anlage.

Gegen Tiere im Zirkus

Zirkus Charles Knie – Tierschützer planen Protestaktionen

  • schließen

Frankenthal – „Geschlossen wegen Tierquälerei“ steht auf dem Protest-Klebeband, dass eines der Plakate des Zirkus ziert. Das ist nur der Anfang – weitere Protestaktionen sind angekündigt.

Am Samstag und Sonntag gastiert der Groß-Zirkus Charles Knie auf dem Frankenthaler Festplatz – und gerät schon jetzt in die Kritik der Tierschützer.

Besonders nach dem tödlichen Angriff eines Zirkuselefanten auf einen Passanten in Buchen (WIR BERICHTETEN) , ist die Haltung von Zirkustieren ein besonders sensibles Thema und die Debatte um Tiere im Zirkus neu entbrannt.

Mit einer Demonstration vor dem Zirkus – Treffpunkt um 14 Uhr auf oder vor dem Festplatz Frankenthal Benderstrasse – sowie einem Demolauf (ab 15:45) Uhr durch Frankenthal, wollen Tierschützer aus der Region nun auf die Missstände in dem Zirkus aufmerksam machen, der laut  Peta bereits 2012 von der Organisation wegen Verstoßes gegen das Tierischutzgesetz angezeigt wurde.

Protestaktion gegen Zirkus Charles Knie in der Kurfürsten Anlage.

Auch in Heidelberg wird bereits vor Eröffnung des Zirkus protestiert.  Unbekannte Tierschützer überkleben die Werbeplakate in der Kurfürstenanlage mit `Sperrbändern´. Erst auf den zweiten Blick erkennt man, dass nicht etwa die Vorstellung abgesagt wurde, sondern dass hier eine Protestaktion im Gange ist. „Geschlossen wegen Tierquälerei“ ist auf den Bändern zu lesen. 

kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Neuer „love me cakes"-Laden eröffnet in Schwetzinger Vorstadt

Neuer „love me cakes"-Laden eröffnet in Schwetzinger Vorstadt

Seelenbeben-Tour: Andrea Berg begeistert SAP Arena

Seelenbeben-Tour: Andrea Berg begeistert SAP Arena

Impressionen von den Winterlichtern 2017

Impressionen von den Winterlichtern 2017

Kommentare