Bei einem heftigen Unfall auf der A6 am Montagmorgen werden zwei Menschen verletzt.
1 von 11
Bei einem heftigen Unfall auf der A6 am Montagmorgen werden zwei Menschen verletzt.
Bei einem heftigen Unfall auf der A6 am Montagmorgen werden zwei Menschen verletzt.
2 von 11
Bei einem heftigen Unfall auf der A6 am Montagmorgen werden zwei Menschen verletzt.
Bei einem heftigen Unfall auf der A6 am Montagmorgen werden zwei Menschen verletzt.
3 von 11
Bei einem heftigen Unfall auf der A6 am Montagmorgen werden zwei Menschen verletzt.
Bei einem heftigen Unfall auf der A6 am Montagmorgen werden zwei Menschen verletzt.
4 von 11
Bei einem heftigen Unfall auf der A6 am Montagmorgen werden zwei Menschen verletzt.
Bei einem heftigen Unfall auf der A6 am Montagmorgen werden zwei Menschen verletzt.
5 von 11
Bei einem heftigen Unfall auf der A6 am Montagmorgen werden zwei Menschen verletzt.
Bei einem heftigen Unfall auf der A6 am Montagmorgen werden zwei Menschen verletzt.
6 von 11
Bei einem heftigen Unfall auf der A6 am Montagmorgen werden zwei Menschen verletzt.
Bei einem heftigen Unfall auf der A6 am Montagmorgen werden zwei Menschen verletzt.
7 von 11
Bei einem heftigen Unfall auf der A6 am Montagmorgen werden zwei Menschen verletzt.
Bei einem heftigen Unfall auf der A6 am Montagmorgen werden zwei Menschen verletzt.
8 von 11
Bei einem heftigen Unfall auf der A6 am Montagmorgen werden zwei Menschen verletzt.

Fotostrecke

A6: Schwerer Unfall im Berufsverkehr

Wiesloch – Ein Teenager fährt am Montagmorgen auf der A6 mit voller Wucht in einen Lkw. Er und sein erst 16 Jahre alter Beifahrer haben wohl gute Schutzengel dabei:

Laut Polizei ist der junge Peugeot-Fahrer am Montag gegen 9 Uhr auf der A6 in Richtung Heilbronn unterwegs. Zwischen dem Autobahnkreuz Walldorf und der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg fährt er nach dem Überholen wieder auf die rechte Spur. 

Dabei kracht er voll in den vorausfahrenden Lkw eines 55-Jährigen!

Er und sein 16-jähriger Mitfahrer haben Glück im Unglück: Sie werden nur leicht verletzt, müssen mit dem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Wem der Wagen gehört und warum der 18-Jährige trotz fehlender Fahrerlaubnis auf der A6 unterwegs war, sei Teil der Ermittlungen, so die Polizei.

Während der Unfallaufnahme sind die beiden linken Fahrstreifen gesperrt, dadurch staut es sich auf der A6 auf einer Länge von bis zu sieben Kilometern. Zur Absicherung der Unfallstelle sind auch 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Walldorf im Einsatz.

sag/pri

Quelle: Mannheim24

Home

Mehr zum Thema

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Tödlicher Unfall auf Autobahnbrücke

Das Techno-Festival ‚Toxicator‘ in der Maimarkthalle

Das Techno-Festival ‚Toxicator‘ in der Maimarkthalle

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

Kommentare