1 von 36
Tierischer Einbruch in Walldorfer Fitnessstudio!
2 von 36
Tierischer Einbruch in Walldorfer Fitnessstudio!
3 von 36
Tierischer Einbruch in Walldorfer Fitnessstudio!
4 von 36
Tierischer Einbruch in Walldorfer Fitnessstudio!
5 von 36
Tierischer Einbruch in Walldorfer Fitnessstudio!
6 von 36
Tierischer Einbruch in Walldorfer Fitnessstudio!
7 von 36
Tierischer Einbruch in Walldorfer Fitnessstudio!
8 von 36
Tierischer Einbruch in Walldorfer Fitnessstudio!

In Fitnessstudio

Wildschwein hinterlässt Spur der Verwüstung

  • schließen

Walldorf - Buchstäblich mit dem Kopf durch die (Glas-)Wand will in der Nacht zum Montag ein rasender Eber. Das Tier durchbricht die Tür eines Fitness-Centers und irrt im Studio umher!

Als Vassili Delis, Studioleiter des 'Fit-o-drom' in der Wieslocher Straße, am frühen Montagmorgen um kurz vor Mitternacht einen Alarm auf sein Handy erhält, geht er davon aus, dass in seinem Fitnessstudio eingebrochen wurde. Die Polizei umstellt das Gebäude, findet vor Ort die doppelt verglaste Eingangstür in Scherben vor.

Aufgrund des Verdachts, dass sich der vermeintliche Einbrecher noch im Studio befindet, wird sogar eine Hundestaffel angefordert. Aufklärung bringt dann das Video der Überwachungskameras: Hier ist zu sehen, wie ein Wildschwein vom Parkplatz auf die Eingangstür zurast und diese durchbricht. Das Schwein irrt im Studio umher, findet seinen Weg in die Männerumkleide und die Duschen. Beim Versuch, das Gebäude wieder zu verlassen, kracht es gegen eine weitere Glastür, die splittert. 

Schließlich bricht das Wildschwein durch ein Fenster zurück nach draußen und verschwindet in der Nacht. 

„Als wir die Kamerabilder sahen, waren wir sehr verwundert“, erzählt Besitzer und sechsfacher Fitness-Weltmeister Vassili Delis. „Das Tier ist durch die Scheibe gerannt, als ob nichts wäre – vorne rein und hinten wieder raus!“

Die Blutspuren, die das Wildschwein im Eingangsbereich und in den Umkleiden des Fitness-Center hinterlässt, beweisen, dass sich das Tier bei seinem Ausflug verletzt haben muss – laut Polizei jedoch glücklicherweise nur leicht. Die Feuerwehr Walldorf repariert die Scheibe noch in der Nacht provisorisch mit Holzbrettern. „Wir konnten es fast nicht glauben, bis wir das Video sahen“, kommentiert Einsatzleiter Frank Eck den ungewöhnlichen Feuerwehreinsatz. 

Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Bleibt zu hoffen, dass sich das Tier von diesem Ausflug schnell wieder erholt!

pol/pri/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Fotos: Brand in Mehrfamilienhaus – ein Toter

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Fotos: Brand in Anwaltskanzlei

Kommentare