+
Hinter diesen Türen startet heute der Prozess wegen versuchtem Totschlag im Landgericht Mannheim

Prozessauftakt in Mannheim

Messerattacke mit drei Promille 

  • schließen
  • Sara Strimbeanu
    schließen

Mannheim - Prozessauftakt vor dem Mannheimer Landgericht: 38-Jähriger stößt Stiefsohn (24) ein Küchenmesser in die Brust und will es nicht gemerkt haben. 

Heute startet vor dem Mannheimer Landgericht ein Prozess gegen einen 38-jährigen Gerüstbauer. Im vergangen Mai soll ein Streit zwischen ihm und seinem 24-jährigen Stiefsohn eskaliert sein. 

Grund für  den Krach: Der 38-Jährige machte sich bis in die frühen Morgenstunden auf die Suche nach seiner Lebensgefährtin – zusammen mit dem gemeinsamen Säugling und knapp 3 Promille auf dem Tacho.

Wieder Zuhause angekommen geriet er mit seinem Stiefsohn aneinander und soll ihn mit dem Satz "Komm, schlagen wir uns" zum Kampf herausgefordert haben. Gesagt getan. 

Der Mann verschwindet anschließend in der Küche. Dort, so wirft es ihm der Staatsanwalt vor, soll er mit den Worten "Ich bringe ihn jetzt um" ein 17,7 cm langes Küchenmesser gegriffen und es dem 24-Jährigen ins Brustbein gerammt haben. 

Neben der klaffenden Brustwunde trug der 24-Jährige noch Abschürfungen an Hals und Rücken sowie eine Schnittwunde in der Hand davon. 

Bislang ist es der Polizei noch nicht gelungen den Stiefsohn als Zeugen zu vernehmen. Trotz verdeckter Überwachung seiner Wohnung bleibt er verschwunden. 

Der Angeklagte sagte heute im Prozess, dass er nicht gemerkt haben will, dass er seinen Stiefsohn verletzt. Erst am nächsten Morgen will er es durch Erzählungen erfahren haben. 

Ein Urteil wird frühestens am 20. Oktober erwartet. 

sar/tin

Quelle: Mannheim24

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Das ‚Erbe‘ der bulgarischen Community

Das ‚Erbe‘ der bulgarischen Community

Bar & Restaurant „Onyx“ verabschiedet sich von Gästen

Bar & Restaurant „Onyx“ verabschiedet sich von Gästen

Kommentare