+
Wem vertraue ich mein Kind an? Oft keine leichte Frage für Eltern (Symbolbild).

Mannheimer Tagesmutter im Interview

„Kitas sind nicht alles!“

Mannheim – Carolin Gomez ist eine von mehr als 300 zertifizierten Tagesmüttern in Mannheim. Unser Interview wird von fröhlichen Kinderstimmen im Hintergrund begleitet. Spaß und Action pur!

Informiert man sich über die Tätigkeit einer Tagesmutter oder eines Tagesvaters wird eines schnell klar: Von der Bewerbung bis zum Abschluss braucht man großes Durchhaltevermögen

„Alles eine Frage der Einstellung und Motivation“, sagt Carolin Gomez.„Wenn ich eine Sache anfange, dann zieh´ ich das auch durch“

Die Dipl. Betriebswirtin (Marketing) betreut jetzt in ihrer Kindertagespflegestelle „Krabbelfinger“ im Mannheimer Stadtteil Lindenhof, 5 Kinder im Alter zwischen zehn Monaten und drei Jahren. Im Juli diesen Jahres wurde ihr das Zertifikat als "Qualifizierte Kindertagespflegeperson" vom Bundesverband für Kindertagespflege e.V. verliehen. 

Angefangen hatte alles mit dem Wunsch in der Elternzeit etwas Sinnvolles zu tun. 

„Aufmerksam wurde ich, als eine Bekannte nicht wusste, wie sie ihr Kind betreuen soll. Über das Angebot der Stadt Mannheim habe ich mich dann informiert und nach der ersten Info-Veranstaltung war klar, das mache ich.“

Die Bewerber müssen sich persönlichen Gesprächen stellen und werden gut überprüft. 

"Nach dem Grundkurs folgte die Zulassung für die Qualifikationskurse, die 160 Unterrichtseinheiten umfassen. Themen waren unter anderem Sprachentwicklung, musikalische Früherziehung, Spielorte- und materialien, Konfliktlösung, Erziehungspartnerschaft, Ernährung oder auch Rechtsgrundlagen. Durch meine eigenen Kinder habe ich natürlich Erfahrung, aber es schadet nie zu wissen, was man im Notfall tut oder wo man sich Hilfe holen kann“, weiß die 37-jährige Tagesmutter und bezieht sich auf den fundierten Lehrstoff und den guten Kontakt zu den Referenten.

Auf der Homepage www.krabbelfinger-mannheim.de bekommt man einen Einblick in die individuelle Kinderbetreuung

„In meiner Abschlussarbeit "Krabbelfinger: nach Außen und nach Innen" habe ich ein Marketingkonzept für Tagespflegepersonen entwickelt. Am Beispiel der Krabbelfinger wird die Innen- und Außendarstellung anhand des Tagesablaufs beschrieben", erklärt sie. 

"Es ist notwendig, sich seinen Auftrag der Bildung, Betreuung und Erziehung bewusst zu machen und umzusetzen. Verschiedene Perspektiven zu kennen, hilft dabei."

Nach der Elternzeit soll es in den Beruf zurückgehen – für zwei Tage. Den Rest der Woche möchte sich Carolin Gomez weiterhin den „Krabbelfingern“ widmen. 

„Es ist wichtig, Kindern unter drei Jahren eine familiennahe Betreuung zu bieten, die sowohl für Eltern als auch Kinder flexibel ist. Warum sollten Eltern einen vollen Kita-Platz in Anspruch nehmen und bezahlen müssen, wenn sie beispielsweise nur zwei Tage die Woche eine Betreuung brauchen? Tagesmütter und Tagesväter werden immer wichtiger.“


Die Stadt Mannheim sucht auch weiterhin geeignete Tagesmütter und Tagesväter. Für Interessierte findet am 12. November von 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr eine Info-Veranstaltung in Q5, 14-22, Raum 316, statt. Anmeldung unter 0621-293-3734 oder kinder-tagespflege@mannheim.de


Weitere Informationen gibt es unter:

Kindertagespflege Mannheim

sar

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Bar & Restaurant „Onyx“ verabschiedet sich von Gästen

Bar & Restaurant „Onyx“ verabschiedet sich von Gästen

Fotos: Kleinlaster geht auf A5 in Flammen auf

Fotos: Kleinlaster geht auf A5 in Flammen auf

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Kommentare