+
Die Bilanz der Polizei vom zweiten Wurstmarkt-Wochenende (Symbolfoto)

Einsätze rund um das Fest

Die Polizeibilanz vom Wurstmarkt-Wochenende

Bad Dürkheim - Viel Alkohol und reichlich Platz zum Austoben – das scheint einigen Wurstmarkt-Besuchern zu Kopf zu steigen. Die Polizei hat am Wochenende jede Menge zu tun und zieht jetzt Bilanz:

Freitag

Gegen 22:20 Uhr wollen zivile Polizisten einen jungen Mann am Michelsberg kontrollieren, der gerade Vorbereitungen für einen Betäubungsmittelkonsum trifft. Der Mann versucht zu flüchten und wirft dabei auch seine Drogen weg. Der 22-Jährige kann eingeholt werden, leistet gegen seine Festnahme aber starken Widerstand – ein Beamter und der Frankenthaler werden dabei leicht verletzt. Der junge Mann gibt zu, kurz zuvor eine halbe Flasche Jägermeister getrunken und zwei Joints geraucht zu haben...

Samstag

Der Samstagnachmittag verläuft laut Polizei friedlich und ohne besondere Vorkommnisse.

In der Nacht zum Samstag jedoch, kommt es auf dem Festgelände zu insgesamt neun körperlichen Auseinandersetzungen, bei denen elf Personen leicht verletzt werden. Insgesamt können acht Täter ermittelt werden.

----------

In fünf Fällen, einmal bei den Schubkarchständen und viermal im Festzelt, werden Besuchern die Geldbörsen gestohlen.

Nach Mitternacht werden außerdem gegen sieben junge Männer Platzverweise ausgesprochen. Zwei der Männer aus Ludwigshafen halten sich nicht daran und stören die Maßnahmen der Polizei. Sie werden bis zum nächsten Morgen in Gewahrsam genommen.

Sonntag

Gegen 0:10 Uhr wird die Polizei darüber informiert, dass eine Frau gegen 23:30 Uhr im Hamel-Zelt unsittlich berührt worden sei. Die Polizei findet die merklich alkoholisierte 24-Jährige weinend und in Begleitung ihres Freundes vor der Wurstmarkt-Wache. Angaben will sie nicht machen, sondern sich später äußern. Ihr Freund erzählt den Beamten, dass sie durch einen Unbekannten im Hamel-Zelt „begrapscht“ worden sei. Weiteres zur Tat, besonders Hinweise auf den Täter, waren nicht zu erfahren.

Kurz darauf erscheint eine 35-Jährige auf der Wurstmarkt-Wache und erstattet Anzeige. Sie will sich gegen 23:45 Uhr auf dem Parkplatz beim Weingut Lang erleichtern, weil die Toiletten besetzt sind. Plötzlich reißt ihr ein Unbekannter von hinten kommentarlos an ihrem Slip. Nachdem ihn die Frau ihn wegstößt, und nach Hilfe ruft, laufen mehrere Passanten zu ihr. Der Täter ist jedoch schon in die entgegengesetzte Richtung geflüchtet. Die Frau beschreibt ihn als etwa 30-jährigen Mann mit braunen Haaren und dunkler Kleidung.

Beide Anzeigen werden durch die Kriminalpolizei in Neustadt weiter bearbeitet.

----------

Ein 30-jähriger Mann hat Glück im Unglück, als er gegen 0:13 Uhr in die Isenach fällt. Er wird von anwesenden Sanitätern und zivilen Polizisten aus dem Wasser gezogen und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

----------

Ein 21-Jähriger stört gegen 0:50 Uhr eine polizeiliche Maßnahme und wird aufgefordert, zur Seite zu gehen. Er beleidigt die Beamten und zeigt ihnen den Mittelfinger. Auf der Wache verhält er sich aggressiv und versucht wegzulaufen. Ein Alkoholtest ergibt 2,4 Promille. Der junge Mann wird zur Polizeiinspektion gebracht und von seiner Mutter abgeholt.

Widerstand leistet auch ein Mann, der zuvor versucht hat, die hintere Tür eines Taxis aufzureißen. Als die Polizeikräfte auf das Fahrzeug zukommen, steigt einer der Fahrgäste aus. Es kommt zum Streit zwischen den beiden Männern. Bei dem Versuch die beiden auseinanderzuhalten, wird einer der Streitenden immer aggressiver und schlägt in Richtung der Polizisten. Der 23-Jährige wird überwältigt und zur Dienststelle gebracht. Es stellt sich heraus, dass der Mann schon mehrfach wegen Körperverletzungdelikten in Erscheinung getreten ist. Er hat außerdem 1,5 Promille und wird ebenfalls von seiner Mutter abgeholt.

----------

In der Nacht zum Sonntag wird gegen vier deutlich alkoholisierte junge Männer Platzverweise ausgesprochen. Zwei davon haben sich gegenseitig durch Schläge verletzt. Die beiden anderen sind zunächst aufgefallen, als sie gegen 20:00 Uhr am Hutstand „Kopfstand" versuchten etwas zu klauen. Gegen 22 Uhr werden sie dann von einem Security-Mitarbeiter im Bereich der „Waffenschmiede" angetroffen, als sie randalierten. Nachdem sie von dem Security-Mitarbeiter deshalb angesprochen werden, erhält dieser von einem der Beiden eine Kopfnuss. Das Opfer wird leicht verletzt. 

----------

Im Laufe der Nacht werden noch sieben weitere Körperverletzungen angezeigt, bei denen die Opfer leicht verletzt werden. Drei Täter können unerkannt flüchten.

Impressionen vom 2. Wurstmarkt-Wochenende!

Wurstmarkt 2016: Die Gaudi geht weiter!

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

General Electric: Mitarbeiter bilden Menschenkette

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

Wilde Halsbandsittiche hinterlassen ihre Spuren

„Mannheimer Wichtel“ auf Tour in der Innenstadt

„Mannheimer Wichtel“ auf Tour in der Innenstadt

Kommentare