Warner Bros. darf "Dungeons & Dragons" drehen

Los Angeles (dpa) - Das US-Filmstudio Warner Bros. kann endlich die Arbeit an "Dungeons & Dragons" aufnehmen. Nach einem monatelangen Streit um die Urheberrechte einigte sich das Unternehmen mit Hasbro und Sweetpea Entertainment auf eine Zusammenarbeit, wie das Branchenmagazin "Variety" berichtete.

Der Film soll auf dem 1974 in den USA und 1983 in Deutschland veröffentlichten Rollenspiel basieren. Eine erste Realverfilmung floppte im Jahr 2000, so dass die Nachfolger nur für den DVD-Markt bzw. das Fernsehen produziert wurden. An der Neuverfilmung ist auch Roy Lee beteiligt, der an "The Lego Movie" mitarbeitete.

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne
Video

Olivia Jones ist jetzt sechs Zentimeter kleiner

Olivia Jones ist jetzt sechs Zentimeter kleiner
Video

Experte: Darum erntet Sarah Lombardi Hass-Kommentare

Experte: Darum erntet Sarah Lombardi Hass-Kommentare

Kommentare