+
Agent 47 ist im ersten Teil der neuen Hitman-Serie auch auf einer Pariser Modenshow im Einsatz.

Episode 1

Hitman im Test: Profikiller wird zum Serien-Mörder

München - Anstatt eine direkte Fortsetzung zu Hitman: Absolution in Angriff zu nehmen, wagen die Entwickler etwas Neues. Hitman erscheint ab jetzt in Episoden. Zum Test mit Video.

Der glatzköpfige Auftragskiller "Hitman" alias Agent 47 ist wieder auf Tour. Wie schon im Vorgänger gilt es, unliebsame Gegner möglichst elegant um die Ecke zu bringen. Zu Beginn muss der Spieler in einer geheimen Bergbasis einige Testeinsätze absolvieren, ehe er sich Agent 47 schimpfen darf. Danach muss er unter anderem auf einer Pariser Modenshow zwei Herren dezent ins Jenseits befördern - oder auch spektakulär. „Hitman“ belohnt vorsichtige Spieler, es lohnt sich, die Umgebung zu erforschen und kreativ zu sein. Plumpe Direktattacken sind meist nicht möglich.

Publisher Square Enix setzt auf das Episodenprinzip. So enthält das Intro-Pack als Download für rund 13 Euro exakt drei Missionen. Im Monatsabstand folgen sechs weitere Missionen mit neuen Karten. Alle zusammen kosten 50 Euro. Eine DVD-Version folgt Ende des Jahres. Die Altersfreigabe liegt bei 18 Jahren.

Hitman: Der Test im Video

Kommentare