+
Der Schwan hat sich einen denkbar schlechten Platz zum Landen ausgesucht...

Autobahnpolizei und Tierrettung im Einsatz

Schwan auf Abwegen: Vollsperrung der A650!

Ludwigshafen – Am Dienstagnachmittag sucht sich ein Schwan einen ungewöhnlichen Platz zum Ausruhen aus – und zwar die Autobahn! Wie die ganze Geschichte ausgegangen ist: 

Am Dienstagnachmittag muss ein Schwan notlanden und sucht sich dafür einen denkbar schlechten Platz aus: die A650 in Höhe Ludwigshafen, Bruchwiesenstrasse. Sofort verständigen Autofahrer die Polizei. Doch die Autobahnpolizei und die verständigte Tierrettung Rhein Neckar kommt nur schwer zum Einsatzort – die Autofahrer hatten keine Rettungsgasse gebildet und machten erst nach mehrmaliger Aufforderung Platz. Endlich angekommen gestaltet sich das Einfangen des Schwanes schwieriger als gedacht. Deswegen musste die Autobahn teilweise voll gesperrt werden. 

Doch Ende gut alles gut: Als der Schwan genug Kraft gesammelt hatte und genug Platz zum Starten hatte, flog er davon. Wir hoffen, dass er auf seinem Weg nicht wieder einen so gefährlichen Zwischenstopp einlegen wird.

Tierrettung Rhein-Neckar/kp

Mehr zum Thema

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Erste Fotos direkt von der Unglücksstelle

Erste Fotos direkt von der Unglücksstelle

Kommentare