+
Die Suche nach der vermissten 17-Jährigen nimmt eine böse Wendung. (Symbolbild)

Eine böse Überraschung

Bei Suche nach vermisstem Teenie: Polizistin von Hund gebissen!

Ludwigshafen/Speyer – Ein Mädchen wird am Montag als vermisst gemeldet. Die Polizei macht sich auf die Suche und erlebt eine böse Überraschung...Die ganze Geschichte rund um die Verschwundene:  

Eine 17-Jährige wird am Montag bei der Polizei in Speyer als vermisst gemeldet. Nach ersten Hinweisen soll sie sich bei ihrem Freund in Ludwigshafen aufhalten. Am Abend, gegen 22:00 Uhr, überprüfen Beamte der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 die Wohnanschrift des 23-jährigen Freundes in der Kärntner Straße. Und tatsächlich – es kann aufgeatmet werden: Die Vermisste ist in der Wohnung ihres Freundes

Doch die beiden sind nicht allein: Neben dem Mädchen und ihrem Freund hält sich in der Wohnung noch ein 42-jähriger Ludwigshafener auf. Diesem passt dieser unangekündigte Besuch gar nicht. Er geht aggressiv auf die Beamten los und schreit sie an. 

Doch nicht nur er scheint aufgebracht zu sein: Gleichzeitig mit dem Mann kommt ein Hund aus dem Nebenzimmer angelaufen. Der Hund spring eine Polizistin an und beisst ihr in den Arm. Bei dem Hund handelt es sich um einen Schäferhund-Rottweiler-Mischling

Gegen den 42-jährigen Hundehalter wird ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Die Polizistin wird glücklicherweise nur leicht verletzt, sie trägt eine Prellung und ein Hämatom davon.

pol/kp

Mehr zum Thema

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Erste Fotos direkt von der Unglücksstelle

Erste Fotos direkt von der Unglücksstelle

Kommentare