+
Im Werksteil Süd der BASF tritt am Montagmorgen eine unbekannte Menge Butandiol aus. (Symbolfoto)

Unbekannte Menge ausgetreten

Produktaustritt in BASF – mehrere Fahrzeuge verschmutzt 

Ludwigshafen - Am Montagmorgen kommt es im Werksteil Süd der BASF zu einem Produktaustritt. Dabei wird ein Gebäude und mehrere Fahrzeuge verschmutzt.

Das Butandiolgemisch tritt gegen 10 Uhr über ein Sicherheitsventil aus. Wie viel Produkt austritt, ist bisher nicht bekannt. Butandiol ist ein Vorprodukt zur Herstellung von Kunststoffen und Fasern, ist laut Sicherheitsdatenblatt gesundheitsschädlich beim Verschlucken und kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen. Der betroffene Betriebsteil wird abgestellt.

Durch den  Austritt werden das Produktsionsgebäude sowie das Gelände und rund 20 Fahrzeuge in unmittelbarer Nähe verschmutzt. Verletzt wird niemand.

Gebäude und Gelände werden von der Werkfeuerwehr gereinigt. Kfz-Besitzer können ihre Fahrzeuge in Waschanlagen reinigen lassen.

Die BASF-Umweltmesswagen überprüfen die Werte innerhalb und außerhalb des Werksgelände. In unmittelbarer Umgebung des Betriebs werden leicht erhöhte Werte festgestellt. Die zuständigen Behörden sind informiert.

basf/kab

Mehr zum Thema

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Erste Fotos direkt von der Unglücksstelle

Erste Fotos direkt von der Unglücksstelle

Kommentare