+
Mit einer Schreckschuss-Waffe schießt ein 25-Jähriger am Samstag um sich. (Symbolfoto)

Zeugen hören Schüsse

Mann mit Schreckschuss-Waffe löst Großeinsatz aus

Ludwigshafen-Pfingstweide - Am Samstag meldet ein Zeuge, dass ein Mann in Tarnkleidung und mit Gewehr bewaffnet in der Amsterdamer Straße um sich schießt. Sofort rückt ein großes Polizeiaufgebot an.

Noch während starke Polizeikräfte den Bereich anfahren, melden sich weitere Zeugen, die berichteten, dass sich der Mann mittlerweile in ein nahe gelegenes Mehrfamilienhaus begeben habe.

Umfangreiche Ermittlungen vor Ort ergeben einen Hinweis auf eine bestimmte Wohnung, in der der Gesuchte auch angetroffen werden kann. Es handelte sich um einen 25-jährigen stark alkoholisierten Mann. Die Tarnkleidung und die Waffen können bei ihm festgestellt werden. Bei dem Gewehr handelt es sich um eine Softairwaffe.

Die Schüsse stammen allerdings von einer Schreckschusswaffe, die der 25-Jährige ebenfalls auf der Straße bei sich trug. Außerdem hatte er eine Armbrust dabei, mit der er möglicherweise auch geschossen hat.

Beschädigungen konnten bisher nicht festgestellt werden. Der 25-jährige muss mit einem Strafverfahren rechnen. Die Waffen wurden allesamt sichergestellt.

----------

Zeugen oder Geschädigte der Tat werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, unter der Telefonnummer 0621-2222, in Verbindung zu setzen.

pol/kab

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Erste Fotos direkt von der Unglücksstelle

Erste Fotos direkt von der Unglücksstelle

Kommentare