+
Das Auto der beiden Brüder nach dem Unfall. 

Rettungshubschrauber im Einsatz 

Zwei Brüder (19 und 17) bei Verkehrsunfall schwer verletzt!

Ludwigshafen-Oggersheim – Am Montagnachmittag kommt es auf der B9 zu einem größeren Polizeieinsatz. Eine Fahrbahn muss für einen Rettungshubschrauber gesperrt werden. Der Grund: 

Am Montag gegen 17:10 Uhr ist ein 19-Jähriger mit seinem 17-jährigen Bruder, beide aus dem südlichen Rhein-Pfalz-Kreis, auf der zweispurige Bundesstraße 9 aus Richtung Frankenthal unterwegs. 

In Höhe des Gewerbegebietes „Westlich der B9“ bei Ludwigshafen-Oggersheim, kommt der Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache immer weiter nach rechts und dann ganz von der Fahrbahn ab. Erst prallt das Auto in eine große Wegweisungstafel, dann hebt das Auto kurzzeitig ab, rast durch die Böschung und prallt quer in einen Baum.

Bei diesem Unfall werden beide Insassen schwer verletzt, können sich aber noch selbst befreien. Es entsteht ein Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Für die Bewältigung des Einsatzes waren neben den Rettungsdiensten zwei Fahrzeuge der Feuerwehr und zwei Fahrzeuge der Autobahnpolizei Ruchheim eingesetzt. Für die Dauer der Vollsperrung kam es auf der B9 für die Dauer von 45 Minuten zur geringfügiger Verkehrsbehinderungen

Die Polizei bedankt sich ausdrücklich bei mehreren Ersthelfern, die sofort angehalten hatten und Erste Hilfe geleistet haben.

pol/kp

Mehr zum Thema

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Erste Fotos direkt von der Unglücksstelle

Erste Fotos direkt von der Unglücksstelle

Kommentare