+
Der Großbrand am 9. September in der Saarburger Straße

Müll in Flammen

Großbrand in Entsorgungsanlage: Keine Brandstiftung!

Ludwigshafen-Oggersheim - Drei Tage nach dem verheerenden Brand von 750 Quadratmetern Müll in einem Entsorgungsbetrieb in der Saarburger Straße gibt es neue Ermittlungsergebnisse:

Die Ermittlungen hätten keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung ergeben, teilt die Polizei am Montag mit. Als Brandursache sei eine Selbstentzündung der Abfälle anzunehmen.

Brand in Oggersheim: 750 Quadratmeter Müll in Flammen!

Hintergrund

Am frühen Freitagmorgen, 9. September, geht in dem Betrieb in der Saarburger Straße Müll auf einer Fläche von 750 Quadratmetern in Flammen auf (WIR BERICHTETEN). 90 Einsatzkräfte können das Feuer eindämmen und löschen.

Im Stadtgebiet Ludwigshafen kommt es zu Geruchsbelästigungen, die Bevölkerung wird am Tag nach dem Brand gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Auch der Fuhrpark der Müllabfuhr wird durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Es kommt zu einer Verzögerung bei der Abfuhr der Rest- und Bioabfälle.

pol/kab

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Erste Fotos direkt von der Unglücksstelle

Erste Fotos direkt von der Unglücksstelle

Kommentare