+
Leergefegt! Am 10. September gehen im „real“ endgültig die Lichter aus. 

Am 10. September in der Walzmühle

Leergefegt! Im „real“-Markt gehen die Lichter aus

Ludwigshafen-Mitte – Jetzt ist es also soweit: Mit dem riesigen „real“-Markt schließt am Samstag der Hauptmieter der „Walzmühle“ endgültig! Das Einkaufscenter stirbt immer mehr aus...

Der Letzte macht das Licht aus...

Fast auf den Tag genau ein Jahr nach der Ankündigung der Schließung ist am Samstag, 10. September, Schluss für die Filiale von Handelsriese „real“ in der „Walzmühle“. 

Außer ein paar Joghurts, Butter, Konserven, Schuhen, Socken und anderen drastisch reduzierten Restposten sind die Regale leergefegt – ein gespenstischer Anblick.

Im September 2015 hatte die Konzernleitung der Metro-Tochter das Aus für neun Märkte (650 Angestellte) angekündigt, die zusammengerechnet einen hohen einstelligen Millionenverlust einfahren würden – darunter mit Pirmasens auch ein zweiter in Rheinland-Pfalz. 

Bitter: Die 48 Mitarbeiter aus der Ludwigshafener Yorckstraße sind bislang noch nicht alle adäquat in anderen Filialen untergebracht!

Gespenstisch: „real“ in der Walzmühle vor der Schließung

Fraglich generell, ob die Shopping Mall überhaupt noch ihr 20-jähriges Bestehen im Jahr 2018 feiern wird oder ob vorher die Schotten dicht gemacht werden.

Fakt ist: Mit dem Aus von „real“, „McDonald‘s“ (April 2016) und „Baby-Walz“ (November 2016) steht weit mehr als die Hälfte der auf 31 Läden verteilten rund 16.500 Quadratmeter Verkaufsfläche leer!

Die Zahl von erhofften 30.000 Kunden täglich wurde quasi nie erreicht! Viele Bürger fragten sich ohnehin, was mit „Rathaus-Center“ (seit 1979), „Walzmühle“ (seit 1999) und „Rhein-Galerie“ (seit 2010) gleich drei Malls im Innenstadtbereich sollen.
Jedenfalls wünschen sich viele Anwohner eine schnelle Lösung und möglichst einen Lebensmittelmarkt.

Vielleicht springt ja „Kaufland“ als Retter ein und macht sich auf den zwei Etagen breit. Wäre nicht das erste Mal... Angeblich soll das Center-Management die paar restlichen Mieter damit beruhigt haben, dass bis Ende 2016 ein Unternehmen der Schwarz-Gruppe für neues Leben sorgen werde. Und was deutlich gegen einen „Lidl“ spricht, ist die immense Größe (9.700 Quadratmeter).

Auch auf der anderen Rhein-Seite hatte zuletzt im Februar 2016 die Schließung des „real“ in Mannheim-Sandhofen für Aufsehen gesorgt – er wird von „REWE“ übernommen (WIR BERICHTETEN).

LUDWIGSHAFEN24 meint: Bleibt zu hoffen, dass die „Walzmühle“ nicht zur abkürzenden Transitstrecke zwischen Berliner Platz und „LUSANUM“ verkommt und das Einzige, was sich dort noch bewegt die S-Bahnen am angrenzenden S-Bahnhof sind.

Sinnbildlich ‚bröckelt‘ das Einkaufscenter ja bereits! Zumindest die Decke des Kinos „CineStar“ im Obergeschoss, das deshalb vorerst geschlossen bleibt (WIR BERICHTETEN).

>>> Bye bye, Baby(-Walz)! Patient Walzmühle vor Kollaps?

>>> Ludwigshafener haben abgestimmt: Walzmühle nicht zu retten!

>>> Job-Angst! Real in Walzmühle macht dicht

pek

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Erste Fotos direkt von der Unglücksstelle

Erste Fotos direkt von der Unglücksstelle

Kommentare