+
Die Zeugin, die auch die Feuerwehr gerufen hat, teilt uns mit, dass der Mann auf Höhe der Boje aus dem Wasser gezogen wurde.

Bei Rheingalerie

Lebloser Körper eines Mannes aus Rhein geborgen! 

Ludwigshafen – Am Dienstnachmittag schaut eine Frau aus ihrem Fenster auf den Rhein und sieht dort einen leblosen Körper treiben! Sofort rücken zahlreiche Einsatzkräfte an und suchen den Fluss ab:

Gegen 14:30 Uhr sieht eine Frau den im Wasser treibenden Körper aus dem 16. Stock ihres Wohnhauses, welches sich zwischen der Rhein-Galerie und der Konrad-Adenauer-Brücke befindet. Sie ruft sofort die Feuerwehr und hilft ihnen bei der Lokalisierung des Mannes im Fluss.

Aus diesem Hochhaus sieht die Zeugin den Körper des Mannes im Wasser treiben.

Die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen, der Rettungsdienst, die Wasserschutzpolizei, freiwillige Helfer der DRLG und die Polizei in Mannheim und Ludwigshafen arbeiten zusammen und finden den im Wasser treibenden Mann praktisch unter dem Fenster der Zeugin, auf der Ludwigshafener Seite des Rheins.  

Die Feuerwehr holt den leblosen Körper aus dem Wasser. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen verstirbt der Mann jedoch kurze Zeit später in einem Krankenhaus

Die Identität des Mannes steht derzeit noch nicht fest. Er wird auf etwa 75 Jahre und 1,70 Meter Körpergröße geschätzt. Er war mit einer Badehose bekleidet und dürfte nach ersten Ermittlungen im Bereich der Parkinsel in den Rhein gestiegen sein.

Wer hat etwas gesehen, oder kennt den Mann? 

----

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/9632773 entgegen.

Mehr zum Thema

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Erste Fotos direkt von der Unglücksstelle

Erste Fotos direkt von der Unglücksstelle

Kommentare