+
Produktaustritt bei der BASF (Symbolfoto)

Austritt von Kohlenwasserstoffen

BASF: Beschwerden über Geruchsbelästigung 

Ludwigshafen - Nach einem Produktaustritt im Werksteil Nord der BASF klagen mehrere Anrufer bei Werksfeuerwehr und TWL über Geruchsbelästigungen. Die BASF gibt jedoch Entwarnung:

Gegen 9 Uhr kommt es in einem Betrieb im Werksteil Nord bei Wartungsarbeiten kurzzeitig du dem Austritt von gasförmigen Kohlenwasserstoffen – unter anderem Erdgas – über eine Fackel.

Der dadurch entstandene intensive Geruch erreicht auch die Stadtteile Friesenheim, Oppau und Ludwigshafen Nord. Der Betrieb leitet sofort Maßnahmen ein und verbrennt die anfallenden Gase über die Fackel.

Die BASF-Umweltwagen und ein Messfahrzeug der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen waren im Einsatz, konnten aber keine gesundheitsschädlichen Konzentrationen in der Luft feststellen.

Auch im Klinikum Ludwigshafen klagen Mitarbeiter über eine Geruchsbelästigung. Die Lüftungs- und Klimaanlagen werden deswegen vorübergehend abgeschaltet.

basf/kab

Mehr zum Thema

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Erste Fotos direkt von der Unglücksstelle

Erste Fotos direkt von der Unglücksstelle

Kommentare