Unfall, Ludwigshafen, Rheinallee, 29.08.2015
1 von 20
Vier Männer rasen am Freitag in eine Straßenlaterne auf der Rheinallee. Dann flüchten sie.
Unfall, Ludwigshafen, Rheinallee, 29.08.2015
2 von 20
Vier Männer rasen am Freitag in eine Straßenlaterne auf der Rheinallee. Dann flüchten sie.
Unfall, Ludwigshafen, Rheinallee, 29.08.2015
3 von 20
Vier Männer rasen am Freitag in eine Straßenlaterne auf der Rheinallee. Dann flüchten sie.
Unfall, Ludwigshafen, Rheinallee, 29.08.2015
4 von 20
Die Beamten durchsuchen den Kofferraum des Wagens.
Unfall, Ludwigshafen, Rheinallee, 29.08.2015
5 von 20
Vier Männer rasen am Freitag in eine Straßenlaterne auf der Rheinallee. Dann flüchten sie.
Unfall, Ludwigshafen, Rheinallee, 29.08.2015
6 von 20
Vier Männer rasen am Freitag in eine Straßenlaterne auf der Rheinallee. Dann flüchten sie.
Unfall, Ludwigshafen, Rheinallee, 29.08.2015
7 von 20
Vier Männer rasen am Freitag in eine Straßenlaterne auf der Rheinallee. Dann flüchten sie.
Unfall, Ludwigshafen, Rheinallee, 29.08.2015
8 von 20
Vier Männer rasen am Freitag in eine Straßenlaterne auf der Rheinallee. Dann flüchten sie.

Fotostrecke

Gauner-Quartett kracht in Straßenlaterne und flieht

Ludwigshafen-Mitte – Mit einem geklauten Cabrio voll Diebesgut krachen vier Kriminelle am Freitagnachmittag in eine Straßenlaterne auf der Rheinallee und flüchten:

Weil er wahrscheinlich viel zu schnell unterwegs ist, verliert der Fahrer des schwarzen Audio-Cabrios gegen 14:45 Uhr auf der Rheinallee die Kontrolle über seinen Wagen: Er und seine drei Insassen schleudern voll in eine Straßenlaterne.

Doch anstatt sich um den Schaden zu kümmern, flüchten die Vier in Richtung Walzmühlcenter. Zufällig ist auch eine Zivilstreife in der Nähe und beobachtet den Vorfall. Einer der Polizisten nimmt daraufhin sofort die Verfolgung auf und schafft es, einen der Flüchtigen festzunehmen. Dieser wehrt sich und verletzt den Beamten leicht.

Der Verdächtige ist der Polizei nicht unbekannt: Er ist 23 Jahre alt und kommt aus der Südpfalz, zum Zeitpunkt seiner Festnahme steht er zu allem Überfluss wahrscheinlich auch noch  unter Drogen

Polizei findet noch mehr

Auch der Unfallwagen ist nicht ‚sauber‘: Das Auto wurde am Vorabend in Schifferstadt als gestohlen gemeldet. Im Kofferraum finden die Ermittler dann auch noch eine Tasche mit mehreren Handys und Smartphones, Digitalkameras und Schmuck darin. Die Polizei vermutet auch hierDiebesgut.

In einem Gebüsch an der Verfolgungsstrecke findet sie außerdem einen Geldbeutel, der am selben Nachmittag bei der Polizei als gestohlen gemeldet wurde. 

Den Gesamtunfallschaden beträgt schätzungsweise 50.000 Euro. Ob der Festgenommene auch der Fahrer des Wagens war, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen der Polizei zu dem Fall dauern an. 

In dem Zusammenhang sucht die Polizei dringend Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und den Fahrzeuginsassen machen können. Zeugen werden daher gebeten, sich bei der Polizeiinspektion 1 unter der Telefonnummer 0621-9631158 zu melden.  

sag/pol

Home

Tödlicher Unfall auf K7 

Tödlicher Unfall auf K7 

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Nach Leichenfund: Ermittler suchen weiter nach Spuren 

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Impressionen vom „Bürgerdialog“ zum BASF-Unglück

Kommentare